Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
337 Gäste und 23 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
OHREN & SCHMAUS
Eingestellt am 15. 03. 2002 19:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Manfred Ach
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 168
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Gotteslob
wird dem Gesang der Vögel
unterstellt.

Ist aber
Wutgebrüll und sichert
das Revier.

Gottlob
erfreut auch das,
was nützt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Manfred,
auch wenn ich mich mit meiner Kritik aus "meinem Gebiet" Reimgedichte herauswage: Mir gefällt's!
ICH gerate bei solchen Versuchen immer wieder ins Reimen, was offensichtlich unnötig ist. Als kleinen "Gag" hätte ich das Wort Gottlob 2 x verwendet: Ganz oben als "Gott-Lob" - Geschmacksache.

Liebe Grüße
Hans-Georg
__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!