Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
323 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ocker
Eingestellt am 04. 09. 2005 19:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Johanna
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 66
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Johanna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ocker

Staubgrün die Blätter, die am Torso spielen,
der, marmorn und geborsten, unter vielen,
gleich namenlosen, der Zikaden Lied

seit Ewigkeiten hört. Leis' huscht behende
ein Gecko über sonnenheiße Wände,
eh er,erschreckt, in eine Spalte flieht.

Ein Efeulächeln schlingt sich um Amphoren
und nichts von seinem Schimmer hat das Aug' verloren,
das göttergleich in meine Seele sieht.
__________________
But words are things, and a small drop of ink, falling like dew upon a thought, produces that which makes thousands, perhaps millions think...(Lord Byron)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Johanna,

wunderbar eingefangen, jener antike Moment ;-)
Der Gecko und die Zikaden hauchen deinem Gedicht Leben ein. Geschickt, die jeweils letzten Zeilen im Vers als Reim zu halten. Dies erzeugt einen schönen Rhythmus.
Gern gelesen
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Johanna
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 66
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Johanna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dankeschön, liebe Sandra :-))

Eigentlich hätte es ein Sonett werden sollen, nach 6 Zeilen hatte ich, was ich ausdrücken wollte, schon gesagt,dann habe ich die Zeilen neu gereiht, die Form war also mehr ein Zufallstreffer *g*.

Aber, lieben Dank fürs Lesen und Dein freundliches feedback!
__________________
But words are things, and a small drop of ink, falling like dew upon a thought, produces that which makes thousands, perhaps millions think...(Lord Byron)

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Das Sonett liest man noch darin. Das war einer meiner ersten Gedanken. Ein schönes Beispiel dafür, dass sich der Inhalt nicht der Form beugen muss. Ob Sonett oder nicht. Es ist, so wie es ist, sehr gut gelungen.
LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Johanna! Die dritte Strophe finde ich, besonders mit Efeulächeln, gelungen.
In der ersten Strophe sollte es mamorn oder vielleicht marmorn heißen?
Herzlichst Viola
__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen    


Johanna
???
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 66
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Johanna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dankeschön, liebe Vivi :-)) und

für den Hinweis! Ich korrigere es sofort.

liebe Grüsse!
__________________
But words are things, and a small drop of ink, falling like dew upon a thought, produces that which makes thousands, perhaps millions think...(Lord Byron)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!