Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
414 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Odysseus 2
Eingestellt am 05. 07. 2011 21:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




Odysseus 2





hey Odysseus,
bring mir eine Liebe aus der Tiefen der Träume
ich öffne ein Fenster zu meiner Geschichte
anti Klammern, eine Zwischenseite
ein klarer Blick

alle Gesichter sind schwarz weiss
alle Silhouetten sind unscharf
über meine Erde gehen Kreuzzüge durch
was für eine Grausamkeit ist das
diese Verwirrung
diese Verlassenheit, dieser Dolchwunde
diese innerliche Verblutung
das Zittern des Spatz
der mich ein halbes Jahrhundert auf dem Rücken trug

ich bin ein tausend Jahre alte Häftling
Odysseus nimm meine Augen
schau dich selbst an
im weinenden Spiegel meines Gesichtes
vom Kopf bis Fuss
ich bin eine kleine Gazelle in diesem brennenden Steppe
meine Hoffnung ist ein trockener Krokus
neben einer klaren Quelle
meine Liebe ist ein Rebell auf den Bergen
auf meinem Kissen ist der Platz leer von seinem stolzen Kopf
mir fehlt der Geruch des Verlassenden
seine Hände, seine Augen sind nicht mehr da
ich blieb einsam hinter ihm hier
alle Träume sind unerfüllt

nein Odysseus
ich gab auf
all mit meinem Stillen
mit meiner Durst
mit allen Erlebnissen meines Lebens
gehe ich jetzt los
im Schalplatte ist ein Abschiedslied
"Wiedersehen meine Kindheit"
meine Jugendzeit
mein Gestern und Heute
wiedersehen meine Zukunft
ich gehe in die Dunkelheit
mach deine Augen nicht auf meinen Weg


und erzähle mir eine Geschichte
aus der Götterwelt
bevor ich fort bin
küss mich von Tränen
du bist die Ursache all meiner Stille
die Muttererde, die mich deckt
diese Unkraut, die mein Grab deckt
der Schmerz meines Heimat und gottlosen Kopfes
der trockene Busch, der meinem Kopfende steht
du bist der letzte Bluttropfen meines Herzens

ich kann nicht mehr zurück
werde ich nicht mehr

leb wohl Odysseus
auf wiedersehen meine grosse Liebe...







__________________
Wir müssen lieben, bevor es zu spät ist.

Version vom 05. 07. 2011 21:30
Version vom 06. 07. 2011 19:05

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!