Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
277 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Oh Himmel!
Eingestellt am 20. 11. 2005 12:46


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Oh Himmel!

Der Himmel hat die feuchten K├╝sse
im Silberwehn herabgesandt,
damit ich endlich glauben m├╝sse,
er webe mir ein Liebesband.

Er l├Ąsst mich fremd sein in den Stra├čen,
nichts hat mehr Umriss noch Gestalt.
Wo eben noch die Raben sa├čen,
wird auch der Baum schon ├╝berwallt.

Das wei├če D├Ąmmern schlingt die Arme
um mich, zieht mich an seine Brust,
umh├╝llt und neckt mit nassem Charme
und wirbt um meine Liebeslust.

Doch kann ich nicht aus meinen Ma├čen
heraus, um nebul├Âs zu sein.
Oh Himmel, h├Âr jetzt auf zu spa├čen,
bring heim mich und nicht querfeldein!







__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


die absurde wendung gegen die lust, die wendung zum verstand ist vorTrefflich
verwortet. nur in der unten zitierten zeile,
stolperte ich aus dem l├Ąchelleseflu├č

quote:
er webt mir zu ein Liebesband.

vielLeicht --> er webe mir ein liebesband

bg
noel


__________________
┬ę noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ┬ęnoel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizit├Ąt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe noel,

genau die ├ťberlegung hatte ich mir auch gemacht, dass da der Konjunktiv stehen m├╝sste. Warum ich es dann doch nicht ge├Ąndert habe, wei├č ich gar nicht mehr. Also werde ich es jetzt ├Ąndern.

Ich freue mich auch, dass Du den Hintergrund sofort entschl├╝sseln konntest.

Danke f├╝r Deine Antwort, Interpretation und den Hinweis!

Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

ein Text der mich mal wieder schmunzeln l├Ą├čt.

Dein Gedicht in anderen Worten:

Die Liebe als eine Gleichung mit vielen Unbe-
kannten. Wer sich nicht darauf einl├Ą├čt, bleibt
im kleinen Einmaleins zur├╝ck?

Ein Schmunzeln auch f├╝r den Charme, mit dem Du
hier dazu einl├Ądst sich ein wenig mehr aus sich
selber heraus zu wagen?

Dir von Herzen)

Liebe Gr├╝├če
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Sonnenkreis,

ja zur H├Ąlfte kann man die Liebe nicht haben, das stimmt schon, da muss man dann alles annehmen, was mit dazugeh├Ârt.

Es freut mich, dass dieser Text Dein Sonnenstrahlen ein bi├čchen mehr mal eben zum Aufleuchten gebracht hat.

Danke f├╝r Deine erfrischende Antwort!

Was das Wagnis betrifft, dem Herzen blind zu vertrauen, dazu geh├Ârt schon Mut. Aber die meisten Menschen besitzen ja diese Qualit├Ąt.

Ganz liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


rmdp
gesperrt
Autorenanw├Ąrter

Registriert: Oct 2005

Werke: 16
Kommentare: 394
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

v-e das hast du wunderbar und z├Ąrtlich geschrieben...eine ode auf den winter der eigentlich in w├Ąrmeren gegenden ├╝berstanden werden sollte. sehr exquisit.

dein ralfi
__________________
Ich wei├č, dass ich nichts wei├č. (Sokrates)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!