Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
72 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART
Olivia
Eingestellt am 10. 08. 2010 13:15


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
achimkoenig
Leere-Bl├Ątter-Hasser
Registriert: Jul 2010

Werke: 8
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um achimkoenig eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Olivia ging eine Etage h├Âher. Sie brachte ein Heft runter, w├Ąhrend das Geb├Ąlk haltlos quietschte.

Das hab ich geschrieben, sagt sie: When day turns into night, sometime over the Great Plains, these plains are big and fine and lush with Idaho type grass, they give us sustenance, we will be here planted as so many lampposts stand unerring, serving mankind or not, but I believe in my ole Kentucky. Sie atmete schwer aus und ich sagte: translate into Kanzleisprache. Sie wurde sehr sehr nerv├Âs und fuhr fort: And, once or not, I used to be a man of dedicationÔÇŽ

Ich unterbrach: verdammt Olivia, immer dieselbe Schei├če? Sie begann zu zappeln und schrie: Some zombies of category and of course came down from a higher plane of sorts, ephemeral, gossamer like, they never waited to be called upon or to be criticized and analyzed, asshole, but their grandmaster won't wait, he lies in wait, their festmeister cannot gegenhalten as they wrestle him and now, unbetwixt, they straddle their horses hi ho silver and they lose a lot of weight like many a vixen round placid Baikal lake, they are frightful to behold while such as I hide behind the lord, standing by my man hoping against hope. They repeat the same chant they do not let up. MyÔÇŽ, seufzte sie voller Bathos und verwelkte: I sat in the kitchenette, as the horsetrader came by. Ich dachte, welchen Klempner hat sie jetzt wieder kennengelernt und wie konnte eine so sch├Âne Frau so eine Schei├če schreiben, sa├č ich, die Augenbrauen auf zwei Finger gest├╝tzt. Warum versuchte sie, ihre Langeweile k├╝nstlerisch auszudr├╝cken? Wozu warn wir Freunde? Ohne zu ├╝berlegen sagte ich: Satchmo will tell the world I love a beautiful woman I love a beautiful woman. Ich machte eine pseudo bedeutsame Pause, griff Gitarre und fuhr fort: I had just been lying on the bed dreaming of the love I never had she told me she could write, I said I didnÔÇÖt care and stuffed one more turkey. So langsam wurde ich hungrig. I was chasing you through the woods you were running hard stumbling over roots we come upon a glade I grab you by the knee and fall down beside you. Jetzt hatte sie sich beruhigt. Ja, das Leben. Wir wohnten in einer Art Blockh├╝tte mit T├╝rbehang aus Polyestermaterial in Sibirien. Das war ihr Traum, ich war ihr nat├╝rlich hierher gefolgt, was anderes gibts nicht, nun nahm sie Tauchunterricht f├╝r den Baikalsee mit Tauchanzug aus Polyestermaterial. Ein Gl├╝ck war die Blockh├╝tte der Papierfabrik gegen├╝ber und nicht neben ihr wie so viele Blockh├╝tten, wo sich andere Deutsche einquartiert hatten...
__________________
achimkoenig

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Fremdsprachiges und MundART Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!