Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
360 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Olympia und der Sport
Eingestellt am 14. 03. 2010 15:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Olympia und der Sport

Sport begleitet heutzutage
unser Leben Tag und Nacht,
mancher wird da ohne Frage
fast um den Verstand gebracht.
Keiner kann sich dem entziehen,
was da auf uns nieder rauscht,
was da sinnbetörend tingelt,
aufgeblasen, aufgebauscht.

Wahrlich schon die alten Griechen
kannten ihr Olympia,
wo zum Wettkampf sie sich trafen,
wohl gesinnt, von fern und nah.
Friedlich trafen die Athleten
sich zu fairem edlen Tun,
für die Dauer ihrer Spiele
mussten gar die Kriege ruh`n.

Sport ist Mord, so scheint es heute.
wie einst Churchill dies gesagt,
wenn man sich, zum Sieg getrieben,
dann auf Bahn und Piste wagt.
Geht`s dann nur noch um Sekunden,
nur um Zehntel zum Gewinn,
fragt man sich dann unumwunden,
macht dies alles dann noch Sinn?

Jagen wir, statt Sport zu treiben,
nur dem Mammon hinterher?
Macht man, statt gesund zu bleiben,
sich das Leben allzu schwer?
Findet Sport in uns`ren Breiten
nur noch für Sponsoren statt?
Lasst uns trefflich drüber streiten,
bis der Wahn ein Ende hat.

Heidenau, den 14. 03. 2010




Version vom 14. 03. 2010 15:11

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein polemisches Gedicht, sauber gereimt, thematisch stimmig. Es könnte einen Platz in einer Sportzeitschrift finden.

Die sprachliche Ebene: Das Gedicht spricht direkt und unverschlüsselt, teilweise abstrakt, ohne Bilder. EEs sagt, was es meint, statt zu zeigen, was es meint.


Ein winziger Kommafehler:
wenn man sich, zum Sieg getrieben,
dann auf Bahn und Piste wagt.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

ich danke dir ganz herzlich für deine Einschätzung meines Gedichts über -Olympia und der Sport-. Ich glaube, für Geld macht man alles, auch wenn es lebensgefährlich wird.
Das neueste Beispiel, die geplante Großflugschanze, die bisherige Rekordweite von 217 Metern ist offenbar nicht mehr ausreichend, es müssen neue, größere Weiten her, damit die Kasse klingelt.
Übriges, das fehlende Komme habe ich dank deiner Aufmerksamkeit eingefügt.

Liebe Grüße

Helmut

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!