Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
429 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Ordnung - Was ist das?
Eingestellt am 13. 02. 2002 09:39


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

oder "Ich und Hausfrau?"

Nachdem ich mir vor nicht allzu langer Zeit Gedanken ĂŒber mein Dasein als Mutter gemacht habe, was eigentlich Erziehung ist und darauf keine Antworten gefunden habe, will ich mir doch mal Gedanken ĂŒber die Hausfrau machen. Nun könnte ich ja wieder die Frage stellen, gibt es eine perfekte Hausfrau? Naja, das lasse ich wohl gleich mal bleiben. Oder? Gibt es sie? Nein, bestimmt nicht. Auch die beste Hausfrau hat irgendwo, wo es niemand sieht, eine klitzekleine Ecke in ihrem Haushalt, die nicht in Ordnung ist.

Nur zu dumm, das mein Haushalt zu viele Ecken hat. StĂ€ndig sammelt sich in mindestens 50% aller Ecken irgend etwas an, was da garantiert nicht hingehört. Naja, eigentlich soll’s mich nicht stören, es ist ja in den Ecken, aber es dummerweise stört es mich schon ein wenig. Nicht so sehr, dass ich gleich los renne und die Ecken ausgrabe und leer rĂ€ume. Nur, nach einer Weile haben sich die Ecken so weit gefĂŒllt, dass es nun doch nicht mehr die Ecken sind, sondern die RĂ€ume zu denen die Ecken gehören gleich mit. Und dann muss ich was tun. Da stehe ich dann mit MĂŒlleimer und Staubsauger und weiß dann meist nicht, wo ich anfangen soll.

Also, was tu ich? Erst mal einen Kaffee kochen, mich hinsetzten und in aller Ruhe nachdenken. Kaffee trinken und Nachdenken. Ach, was kommt denn gerade im Fernsehen? Kaffee trinken und Fernsehen. So vergeht auch die Zeit. MĂŒlleimer und Staubsauger sind schon wieder vergessen. Aber dummerweise verspĂŒre ich so ein mĂ€chtig komisches GefĂŒhl in mir. Ich kann’s nicht beschreiben. Es ist zwar mal wieder völlig dĂ€mlich, ĂŒber was die Leute da im Fernsehen ‚talken‘ (deren Probleme hĂ€tte ich auch mal gerne), aber ich tu einfach so, als wĂŒrde es mich interessieren. Irgendwer schreit aber in meinem Kopf ganz laut ... „Halloooo, hast Du uns vergessen?“ Was sind das bloß fĂŒr Stimmen? Und wieso kribbelt und krabbelt es in meinen Fingern so?

Unruhig schweift mein Blick durchs Zimmer und bleibt am Staubsauger hĂ€ngen. Ach, da fĂ€llt es mir wie Schuppen von den Augen ... die Ecken!! Und kaum gedacht springt mein Körper, von ganz alleine aus dem Sessel. Voller Energie und Tatendrang schnappe ich mir wieder meinen MĂŒlleimer und stĂŒrze mich in die erste Ecke. Zehn Minuten spĂ€ter stelle ich doch fest „..so schlimm war’s doch gar nicht!“ Voller Freude will ich mich gleich an die nĂ€chste machen, jedoch fĂ€llt just in diesem Moment mein Blick auf meine Kaffeetasse, die Zigaretten und den mĂ€chtig und immer grĂ¶ĂŸer werdenden Sessel (und ich bilde mir doch tatsĂ€chlich ein, jener winkt mir zu und lĂ€dt mich ein, mich zu setzten). Wie im Trance setze ich mich nieder und freue mich, dass ich doch ach so viel schon geschafft habe .. eine Ecke.

Wieviel Ecken hat meine Wohnung eigentlich? Ach auch egal, was ich heute nicht schaffe, mache ich eben morgen weiter. Ich bin ja Hausfrau und habe Zeit. Also hole ich mir noch eine Tasse Kaffee und ziehe genußvoll an meiner Zigarette. Nur, wenn es da nicht ein klitzekleines Problem gĂ€be. Ich habe dummerweise gerade eine Ecke aufgerĂ€umt, die sich NICHT in meinem Blickfeld befindet, so dass ich traurig von meinem so bequemen Sessel aus in genau die falsche Richtung blicke. Tja, was soll ich jetzt bloß machen?

Ich sitze und sitze und sitze in meinem Sessel und langweile mich zu Tode weil das Fernsehprogramm wirklich zum heulen ist, dabei gibt es doch so viel zu tun. Irgend jemand von Euch wird das GefĂŒhl bestimmt auch kennen. Ich kann und kann mich einfach nicht dazu aufraffen etwas zu tun. O.k., was also mache ich jetzt? Ein Plan muss her! Wieder getrieben von meinem Elan stĂŒrze ich zum Schreibtisch (in einer Ecke) und suche voller Verzweiflung irgendwo einen Stift und einen Schreibblock. Hallo Berge ... nichts zu finden. Gut, es hilft alles nichts, um Stift und Papier zu finden muss ich denn wohl den Schreibtisch aufrĂ€umen.

So sitze ich gemĂŒtlich auf meinem Stuhl und hefte nach und nach alle wichtigen Papiere ab, die sich im laufe der Zeit angesammelt haben und die unwichtigen wandern in den MĂŒlleimer (der sowieso gerade in der NĂ€he steht). Und, ich will’s kaum glauben ... 1-2-3 war der Schreibtisch leer und alles ordentlich sortiert. Nun noch schnell nach einem Lappen geflitzt, alles entstaubt und schon sieht der Tisch in seiner Ecke aus, wie er immer aussehen sollte ... sauber! Nur, ein Problem ist geblieben, Stift und Block habe ich immer noch nicht gefunden! Aha, wieder ein Geistesblitz, meine Tochter hatte gestern nach dergleichen gesucht und soweit ich mich erinnere, auch gefunden. Hm, wo also könnte sie das vergraben haben?

Naja, lange Rede und eigentlich kurzer Sinn – auf der Suche nach Stift (ich hab ja nur den Einen) und einem Schreibblock rĂ€ume ich doch tatsĂ€chlich, man soll’s nicht glauben, sĂ€mtliche Ecken und natĂŒrlich die dazugehörigen RĂ€ume auf! Zwei Stunden spĂ€ter falle ich völlig erschöpft, aber dennoch zufrieden in meinen Sessel, trinke meinen kalten Kaffee und genieße meine Zigarette.

Und, was soll ich Euch sagen, meinen Stift habe ich trotzdem nicht gefunden, aber ich habe mir gleich am nĂ€chsten Tag ein Dutzend Neue gekauft und ... meiner Tochter den Auftrag gegeben, wenn sie mal wieder einen Stift braucht soll sie sich diesen vom Schreibtisch nehmen aber ihn NIEMALS dorthin zurĂŒcklegen – DAMIT ICH IMMER EINEN GRUND ZUM AUFRÄUMEN HABE!!!

Eine gute Hausfrau? Nein, die bin ich zu meinem Leidwesen nicht, aber eine spaßige .. Ha Ha!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


hera
Foren-Redakteur
HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2001

Werke: 20
Kommentare: 666
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um hera eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bianka!

Nun ja, nun ja, diese Hausfrau sollte in Zukunft Zigaretten und Kaffee meiden und stattdessen Johanniskraut-Tee trinken.
Dann sollte sie das Radio lautstellen und ein TĂ€nzchen mit dem Staubsauger wagen.


Du drĂŒckst dich gut aus. Aber die Geschichte könnte doch ein bißchen mehr Humor vertragen, oder?

TschĂŒssie, hera

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Hera...

... da muss ich Dir wohl Recht geben ... die Geschichte ist wirklich "bitterernst"!
Aber Danke Dir fĂŒr Deine Meinung dazu ... und ... IEEEEEEE - Johanniskraut-Tee!!!

Gruß Bianka

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nur eine Frage

Wieviel Ecken hat Dein Leben?
__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gegenfrage...

...was haben die Ecken und Kanten im meinem Leben mit den Ecken in meiner Wohnung zu tun?

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
es ist

schön, mal wieder was von dir zu lesen und dann noch sowas spaßiges. nuja, stellenweise ein bißchen lang. ganz lieb grĂŒĂŸt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Flammarion

...JUHUUUU ich bin wieder im GeschÀft! Der Kopf platzt bald vor lauter Ideen!
Naja und zu Deinem Kommentar - ich weiß das meine Geschichte etwas zu lang geworden ist, darum ja auch :
...Naja, lange Rede und eigentlich kurzer Sinn...!
Aber ich wollt nix kĂŒrzen, dann hĂ€tte ich sie wieder umschreiben mĂŒssen - und dafĂŒr ist im Moment kein Platz mehr im Kopf !

Gruß Bianka

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!