Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
426 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Pamplemousse
Eingestellt am 06. 01. 2002 06:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rabi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 35
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Pamplemousse

Es war ein heißer Augusttag, als ich durch die FußgĂ€ngerzone von Nizza schlenderte. Ich hatte Lust auf einen Orangensaft. Obwohl es dort sehr viele Restaurants gibt, wo man sich draußen hinsetzen konnte, war es recht schwierig, irgendwo noch einen Platz zu bekommen. Es wimmelte hier geradezu von Menschen, die auch dieses herrliche Wetter genossen. Zu der Zeit waren eben viele Einheimische und Touristen unterwegs.

Doch schließlich hatte ich GlĂŒck und fand doch noch einen Platz. Nach etwa zehn Minuten kam der Kellner und fragte mich, was ich haben wollte. Ich verlangte einen Orangensaft, der auch auf der Karte stand, aber den hatten sie nicht. Darauf fragte ich, was sie denn sonst hĂ€tten. „Pomme, ananas, pamplemousse, abricot ...“. Ich nahm einen PAMPELMUSENSAFT.
. . . . . . . . . . . .
Zwei Tage spĂ€ter ging ich wieder in die FußgĂ€ngerzone. Immer noch war es recht heiß, und wieder dasselbe Bild: Überall diese Menschenmengen. Und wieder suchte ich nach einem freien Platz, zunĂ€chst vergebens.

Doch dann endlich stand irgendwo jemand auf , und ich setzte mich dort hin. Nach kurzer Zeit kam der Kellner, sah mich kurz an, und fragte dann: „Monsieur, Pamplemousse?“...

Ich war irritiert. Ich hatte noch nicht einmal bemerkt, dass es sich dabei um das dasselbe Lokal handelte und den selben Kellner wie zwei Tage zuvor. Noch erstaunlicher fand ich es aber, dass sich dieser trotz der vielen Menschen, die er ja zwischenzeitlich bedient hatte, noch an mich und meine Bestellung erinnern konnte... So ein bisschen unheimlich war mir das doch, dass sich jemand so genau an mich erinnert, nur wegen eines Glases Pampelmusensaft.



__________________
rabi

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
oh,

ist das ein echtes reiseerlebnis? ja, es gibt menschen mit fotografischem gedĂ€chtnis. aber vielleicht ist der protagonist auch "nur" eine auffĂ€llige persönlichkeit? die geschte ist ein klein wenig holprig, gefĂ€llt mir aber trotzdem. ganz lieb grĂŒĂŸt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

lieber rabi,
so UNHEIMLICH finde ich das nicht...
ich gehöre auch zu diesen menschen, die sich irgendetwas einprÀgen..meist unbewusst..und dann bei neuer begegnung gut zuordnen.
Ja, auch ich..habe damit fĂŒr verblĂŒffung schon oft gesorgt *lach*
aber es hat weniger mit dem fotografischen gedÀÀchtnis zu tun..denke ich.DAS hab ich selbst nicht,glaube ich mal.
Naja *smile* mit diesen fÀhigkeiten kann man auch eindruck schinden..
Es kann sehr dienlich sein..
was den kllner angeht, so sind die ja wirklich geĂŒbt..da hat es nichts damit zu tun, das sie doch 100te von menschen am tag sehen..
das ist was anderes, aber fĂŒr mich schwer zu erklĂ€ren..
aber ich bin auch so ein "kellner"..

lG
schönes wochenende
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


rabi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 35
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Danke fĂŒr Eure plausiblen ErklĂ€rungen

Danke, flammarion und Sanne. Durch Eure Kommentare ist es mir bewusst geworden: Manche Menschen haben bestimmte, außergewöhnliche FĂ€higkeiten. Zum Beispiel, sich Gesichter gut zu merken und mit den dazugehörigen Personen bestimmte Eigenschaften zu verbinden. Naja, Pampelmusensaft ist wohl auch eine etwas außergewöhnliche Bestellung.

Ich selbst kann mir zum Beispiel Geburtstage sehr gut merken. Selbst von frĂŒheren Klassenkameraden (und das sind nun schon ĂŒber 30 Jahre her), weiß ich noch genau, wann sie Geburtstag haben. Daten sagen mir sehr viel. So kann ich immer Geschehnisse einordnen. Und andere Menschen merken sich eben bestimmte Gesichter, andere wiederum erzĂ€hlen detailgetreu irgendwelche Erlebnisse, die sich vor vielen Jahren zugetragen haben. ja, so lĂ€sst sich die Geschichte mit dem Pampelmusensaft wohl erklĂ€ren.

Aber als ich sie erlebte, war ich wirklich sehr verblĂŒfft.

__________________
rabi

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
na

siehste, es geht doch nichts ĂŒber ein klĂ€rendes gesprĂ€ch. es ist schön, mit dir zu plaudern. ganz lieb grĂŒĂŸt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

guten morgen rabi,
guten morgen marion,

ja,telefonnummern merk ich mir auch..gesichter ebenso.
Ich sass mal auf dem weg zur arbeit nach kiel,im zug jemanden gegenĂŒber. Der popelte und ass die dinger auf. Monate spĂ€ter kommt mir einer mitten in der fussgĂ€ngerzone entgegen, kurz nur und ich ĂŒberlegte eine ganze stunde lang,woher ich den typ kenne.Als es mir einfiel, wie schuppen von den augen,Ă€rgerte ich mich masslos ĂŒber diese verlorene stunde. Aber ich musste auch krĂ€ftig lachen.*lach*
Seit dem ich mich mehr mit lyrik etc. befasse, merk ich mir allerdings geburtstage und nummer nicht mehr so. Ulkig ne?
ach Rabi*g* nun haste uns dein ungefÀhres alter verraten..hihi..
Schönen tag
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!