Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
338 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Papagei redet (Haiku)
Eingestellt am 02. 06. 2006 00:34


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
arnoreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2006

Werke: 20
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um arnoreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Papagei redet
den bunten Fr├╝hling herbei.
Der Nachbar schlie├čt ab.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Arnoreis,

der Nachbar schlie├čt ab... womit?
"Der Nachbar zieht um" - das w├Ąre einleuchtend.
Oder beschlie├čt er die Rede? Wenn ja, wie?
Ein sehr kurzer Text, ├╝ber den man vermutlich sehr lange gr├╝beln kann...

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


arnoreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2006

Werke: 20
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um arnoreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Haiku ist Schwerstarbeit

Hallo NewDawnK,
Du bist mit Deiner Frage nach der dritten Zeile auf dem richtigen Weg - Du suchst die f├╝r Dich passende Antwort. Der Schreiber will und darf die Antwort nicht vorgeben.
Hans-Peter Kraus schreibt dazu in Haiku-heute:
"Ein Haiku soll sich im Leser entfalten, es soll offen sein f├╝r seine Gedanken und Assoziationen. Die Kunst des Nicht-sagens macht ein Haiku zu einem guten Haiku. Die verf├╝hrerischste Versuchung ist, ein Haiku in der dritten Zeile mit einem Kommentar abzuschlie├čen. Dieses Abschlie├čen reduziert ein Haiku auf drei Zeilen Lesetext, dabei lebt ein Haiku davon, nach drei Zeilen ├╝berhaupt erst anzufangen."

Bearbeiten/Löschen    


Anarwyn
Guest
Registriert: Not Yet

Entweder er schliesst mit dem
Fr├╝hling ab, und freut sich
jetzt auf den Sommer ...
oder er schliesst die K├Ąfigt├╝r ab,
auf dass der Vogel dort bleibt,
"im Goldenen K├Ąfig" und ihm immer
den Fr├╝hling herbeiruft, zum einen;
und zum anderen: der Fr├╝hling soll
net hereinkommen, und schliesst
seine eigene T├╝ren ...

kopfqualm* ... das waren
meine Gedanken dazu

Alles Liebe, Reni

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Arnoreis,

Du hast mit Deiner Definition rein formal recht. Ich denke nur, dass ein Haiku letzten Endes ein Bild darstellen sollte, das Empfindungen weckt, und nicht zwei Bildh├Ąlften ohne erkennbarem Zusammenhang.
"... Ein Haiku soll sich im Leser entfalten" - stimmt, aber wenn ein Bild zur R├Ątselaufgabe wird, entfaltet sich nichts au├čer dem logischen Verstand.

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


arnoreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2006

Werke: 20
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um arnoreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wie gesagt, ein Haiku soll nach 3 Zeilen erst (im Kopf) anfangen. Ich glaube, bei Anarwyn hat es begonnen.
Gr├╝├če
Arno

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!