Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
196 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Parklaterne
Eingestellt am 07. 12. 2009 17:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Gernot Jennerwein
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2008

Werke: 108
Kommentare: 793
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gernot Jennerwein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich bin ein SpaziergĂ€nger im Park, aber es ist keine Bank fĂŒr mich frei. Es ist möglich, mich neben jemanden hinzusetzen, aber ich gehe weiter, weil die Leute heute Abend ĂŒberaus persönlich schauen. Am Ende des Parks angekommen, setze ich mich neben einen jungen Kerl in Lederjacke. Er ist vielleicht fĂŒnfzehn, sechzehn Jahre alt und nippt an einer Flasche Bier. Ich frage ihn, was er am Heiligen Abend im Park treibt, und ob er kein zu Hause hat? Er zuckt mit den Schultern und sagt: "Doch, aber da ist niemand.“

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Open Mike
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
Ich bin ein SpaziergĂ€nger im Park, aber es ist keine Bank fĂŒr mich frei.

Der zwote Satz ist auch nicht schlecht.

Und dann noch die Pointe.

Wie nennt sich diese Art Humor?

om

PS
Und wieder so ein Beistrich.

Bearbeiten/Löschen    


Gernot Jennerwein
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2008

Werke: 108
Kommentare: 793
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gernot Jennerwein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo OM

Humor?

Das ist die traurigste aller traurigen Geschichten. Ein Park voll mit einsamen Seelen. Im Winter liegt kein Schee mehr. Es ist beinahe warm. Der Lyrich ist ein einsamer Hund, so wie die Leute, die die ParkbĂ€nke besetzen. Sie sind einander fremd, zu Weihnachten sentimental und persönliche (anteilnehmende) Blicke werden getauscht, und unter ihnen, ein vernachlĂ€ssigter Junge, der auch so gerne einen persönlichen Blick fĂŒr sich einfangen möchte.

schöne grĂŒĂŸe und danke fĂŒr deinen Kommentar
gernot

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!