Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5469
Themen:   92980
Momentan online:
319 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Pars pro toto
Eingestellt am 14. 02. 2006 14:04


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Nun beschwört‘s gar unser Botho
edelfedernd, pars pro toto:
In die StÀdte werden kommen
all die Jungen, Fremden, Frommen.

Stolz und stur werden sie gehen
in TeehÀuser, in Moscheen.
Auf den PlÀtzen schreit die Bande,
still schleicht unsereins am Rande.

Demografisches Desaster,
schwinden wir – als grĂ¶ĂŸtes Laster
unterm Druck der neuen Werte
oder knien als Bekehrte...

Nun, ich seh die alten Mythen,
die schon öfter uns erblĂŒhten.
Soll denn Krieg sein in der Zeit
„neuer Übersichtlichkeit“?

Wenn die Toleranz wir lehren,
möchten wir sie auch – gewĂ€hren,
wenn wir uns bescheiden geben,
wollen wir ein Lob daneben!

Unter einem sanften LĂ€cheln
hockt auch oft ein gierig Hecheln.
Schönste Toleranzgedanken
haben selbst die Geisteskranken.

Schiebt hier wer den Schwarzen Peter
auf die Fremden – wird er TĂ€ter.
Macht hier wer die GrÀben breiter,
ist er auch nicht besser, leider.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

"schönste toleranzgedanken haben selbst die geisteskranken".

nette reime hat dein gedicht, aber die aussage ...?!?

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi,

gibt darin ein paar Zeilen, die ich ganz ausserordentlich finde.

FĂŒr mich aber "umstĂ€ndlich" geschrieben. So, vom Lesen her.

Besonders z.B.:
"geografisches Disaster"
Ich mag, wenn ich etwas noch nie gelesen habe.
Drum sehr Klasse

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Melusine
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo A.,
Reime um der Reime willen?

Das reimt sich vorzĂŒglich
und liest sich vergnĂŒglich!
Ich frag mich ganz groß:
Ach wie macht der das bloß?
Doch nÀher besehn
muss ich leider gestehn:
Mein Begeistern ist hin,
denn ich seh keinen Sinn
darin ...

Entschuldige bitte, ich weiß, dass Reimkommentare unerwĂŒnscht sind, es ĂŒberkam mich einfach.

Schließe mich meinen Vorrednern an: HĂŒbsch gereimt, aber die Aussage ist unverstĂ€ndlich. Leider kann ich mich Stoffel nicht anschließen, dass etwas wohl gut sein wird, wenn's möglichst unverstĂ€ndlich klingt – dazu hab ich blöderweise schon zu viel hochgestochene Fachliteratur gelesen.
Gegen das Absurde hab ich ja nichts, aber etwas sagt mir, dass du mit deinen Zeilen irgendwas aussagen wolltest. Und dieses Etwas kommt bei mir schlicht nicht rĂŒber. Insofern stelle ich fest: Trotz guter Reime ist das Werk misslungen.

LG Mel

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo Melusine, Bon und Stoffel,

ein misslungenes Gedicht resp. eines ohne Aussage ist es, glaube ich, nicht. Der Zugang aber setzt voraus, dass man mindestens den letzten Essay eines gewissen Großschreibers - ich erwĂ€hne ihn bei seinem Vornamen - gelesen hat. Weiterhin sollte man ungefĂ€hr wissen, was es mit der Wendung "pars pro toto" auf sich hat. Oder mit der Formulierung "Ende der alten UnĂŒbersichtlichkeit". ErklĂ€ren werde ich das hier nicht.
Und vor allem: Man sollte in der Lage sein, einmal ĂŒber den anmaßenden Gebrauch des Begriffes Toleranz, wie er von unserer Seite aus praktiziert wird, zu reflektieren.

Ohne diese Grundvoraussetzungen ist der Text allerdings ohne "Botschaft".

Stoffel, noch ein kleiner Hinweis: es heißt nicht "geografisches Desaster", sondern "demografisches..."!

LG

A.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

sorry..hatte da wieder anderes im Kopf und habe mich einfach nur verschrieben.

Es ist schwierig, die Botschaft deutlich zu erkennen. Ein Gedanke war, wenn es nicht hier stehen wĂŒrde, vielleicht unter "Humore/Satire"? Kann das sein?

Spontan fiel mir dazu ein....
Es wird immer appeliert, was Tolenarnz angeht.
Ich sehe StÀdte wie Berlin (wo ich 10J.mal lebte)
die AuslĂ€nder, die immer mehr werden, wie auch die Moscheen ĂŒberall.

Schwierig fĂŒr mich, weil ich Anfangs eher Unbehagen des Ganzen gegenĂŒber raus las, zum Ende hin die Anklage(?) dass nicht nur die anderen Kriege anzetteln und fĂŒhren, sondern auch "wir"?

Entschuldige, bin eh ne Pfeife in Sachen Politik, was sicher ein Armutszeugnis ist.

lG
Stoffel

PS: also ne 3 oder 4, oder 5...ist hier unangemessen.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!