Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
731 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Parteiführer Mücke-Hering zum 60. Gedenktag
Eingestellt am 03. 05. 2005 21:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
dubidu
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 62
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dubidu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Liebe Volksgenossen,

heute, knapp 60 Jahre nach der Befreiung, befreie ich mich endgültig von der ewig-gestrigen Wiederholung der Worthülsen, die uns doch alle so abgestumpft haben und auf die ich jetzt verzichten möchte, um unser rechtes Auge auf die amerikanisch-imperialistischen Umtriebe zu richten, welche sich mehr und mehr in unserem geliebten Heimatland ausbreiten.

Ich werde Sie nicht lange auf die Folter spannen und Ihnen mit wenigen Worten mein Programm zur Beseitigung der hyperkapitalistischen Umtriebe vorstellen:

1. Kaufen Sie nicht bei J..., entschuldigen Sie, ich meine: kaufen Sie nichts von hyperkapitalistischen Unternehmen. Meine Partei hat eine Liste aller hyperkapitalistischen Unternehmen erstellt, die am Eingang ausliegt und von Ihnen kostenlos mitgenommen werden kann. Greifen Sie zu!

2. Der Hyperkapitalismus basiert auf der semitisch-bolschewistisch... äh, auf der hyperkapitalistischen Weltverschwörung und muss wie eine Heuschreckenplage vergiftet..., ich meine vernichtet werden.

Fünf Millionen Arbeitslose können sich nicht irren. Die Schuld für das beschäftigungspolitische Chaos liegt nicht an der Arbeitsmarkt- oder Steuerpolitik unserer geliebten Regierung, nein liebe Genossinnen und Genossen: die Hyperkapitalisten sind an allem Schuld, die Hyperkapitalisten sind unser Unglück!"






__________________
Die Tollkühnheit des Schreibers und sein spontanes Bedürfnis nach Wahrheit müssen allemal größer sein als dessen Furcht vor den Konsequenzen seiner Aussagen.
RAFAEL SELIGMANN

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3844
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo dubidu,

böser geht's nimmer!

Nur als Vorschlag:
>1. Kaufen Sie nicht bei J..., entschuldigen Sie, ich meine: kaufen Sie nichts von hyperkapitalistischen Unternehmen.

Ich würde nicht mit der Tür in's Haus fallen, sondern diese Variante etwas später bringen ... der Leser/Hörer möchte am Anfang eingestimmt/eingelullt werden ...

Und: Der Text könnte durchaus auch länger sein (und trotzdem genügend Zuhörer haben) ...

... meint Zeder

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
an allem ist die regierung nun nicht schuld

hallo dubidu,

nein - da gehe ich nicht mit. an den arbeitslosen ist die regierung ursächlich nicht schuld. nicht einmal eine andere regierung wäre schuld. die arbeitslosigkeit hat ihre gründe in profitoptimierung.
dein herr mücke-hering allerdings liegt auch falsch,
wenn er meint dass irgendwelche personen als "plage" durch die welt ziehen und sie ruinieren wollen. diese absicht setzt planung voraus. davon ist aber nirgendwo was zu spüren. planung ist dem kapitalismus wesensfremd und ihm ein übel, so wie er gesellschaftliche verantwortung nur für einen unnötigen kostenfaktor hält.
aus soviel uneinsichtiger sturer dummheit entwickelt sich immer ein adäquater gegenpart. dieses spiel funktionierte schon einmal. ein sturer liberalismus entwickelte einen volksgenossenhaften gegenpart.
damit haben wir es heute aber nicht zu tun,
stelle ich für mich fest.
heute ist der gegenpart eher ein volkstümlicher.
und darüber kommen liberale allemal und ich auch hinweg.

alles gute


ps. kleingedrucktes: wenn du des pudels kern geschaut haben solltest, dann hilft nur noch benedikt....

Bearbeiten/Löschen    


dubidu
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 62
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dubidu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Liebe Zeder,

danke für deinen Kommentar.

Ein guter Text fällt nicht mit der Tür ins Haus - da stimme ich dir zu. Da dieser Text in Julius-Streicher-Art geschrieben oder besser "geschmiert" wurde, passt hier die unverblümt-schmutzig-direkte Weise jedoch ganz gut.
Natürlich könnte etwas mehr Substanz enthalten sein - aber haben solche Texte etwa Substanz? Das sind doch nur Phrasen, oder?

Lieber Montgelas,
auch dir danke ich für deine Interpretation, die ich keinesfalls teile. Zunächst einmal habe ich keine Thesen aufgestellt, sondern nur die Ansichten eines Herrn Mücke-Hering dargestellt.
Was deine sachliche Kritik anbelangt, kann ich dir auch nicht folgen:

quote:
planung ist dem kapitalismus wesensfremd und ihm ein übel, so wie er gesellschaftliche verantwortung nur für einen unnötigen kostenfaktor hält.

Falsch: jedes Unternehmen plant, hat eine Unternehmensplanung mit entsprechenden Controlling-Elementen (Planung-Steuerung-Kontrolle). Der Zeithorizont ist in US-amerikanischen Unternehmen generell etwas kürzer (Quartals-orientiert) und in japanischen Unternehmen etwas länger. Deutsche Unternehmen liegen etwa dazwischen. Natürlich muss man auch zwischen Strategischer Unternehmensplanung, genereller Zielplanung und Operativer Unternehmensplanung unterscheiden (neben theoretischen Standardwerken, die ich dir gerne empfehlen könnte, kann ich dir auch privat etwas zu 20 Jahren Erfahrung in internationalen Unternehmen und deren Kultur mitteilen).

Kurios ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass die moderne Unternehmensplanung ihre Geburtstunde in Deutschland während des Dritten Reiches hatte. Aber das nur mal so am Rande.

Abschließend möchte ich ich gerne zugeben, dass mich der Essay von Wolfsohn ebenso berührt hat wie die Ansichten von Karasek und Mitgliedern des Judenrates. Während in der wolfsohnischen Empörung sicher auch politisches Kalkül steckt, sollten wir nicht vergessen, dass ein Politker kurz vor dem 60. Jahrestag nicht mit Stürmer-Hetzparolen
um sich schmeißen sollte, auch wenn in seinen Thesen ein i-Tüpfelchen Wahrheit enthalten ist.

Gruß
gez. das dubidu


__________________
Die Tollkühnheit des Schreibers und sein spontanes Bedürfnis nach Wahrheit müssen allemal größer sein als dessen Furcht vor den Konsequenzen seiner Aussagen.
RAFAEL SELIGMANN

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: Liebe Zeder,

hallo dubidu,

ich war müde und da holze ich gern mal ins liberale lager.
die wahlen in nrw haben den zeitpunkt der äußerungen bestimmt. das diese äußerungen zeitgleich mit dem 60. jahrestag der befreiung einher gehen ist extrem stillos und verweist auf den einbruch postmoderner beliebigkeit in traditionelles (spd).
wolfsohns empfindsamkeit, obwohl ich nicht gerade sein größter fan bin, kann ich sehr gut teilen.

mit klingen immer die ohren,
wenn alttestmentliches bilder- und sprachgut einzug im politischen hält.

dir eine gute zeit

montgelas

p.s. im übrigen hat pen dazu auch schon bedenkenswertes geäußert. Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


dubidu
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 62
Kommentare: 868
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dubidu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lieber Montgelas,

quote:
p.s. im übrigen hat pen dazu auch schon bedenkenswertes geäußert.

Dem stimme ich bedenkenlos zu: sehr eindrucksvoll!
__________________
Die Tollkühnheit des Schreibers und sein spontanes Bedürfnis nach Wahrheit müssen allemal größer sein als dessen Furcht vor den Konsequenzen seiner Aussagen.
RAFAEL SELIGMANN

Bearbeiten/Löschen    


dennis petsch
Autorenanwärter
Registriert: Apr 2005

Werke: 12
Kommentare: 47
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dennis petsch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich schließ mich zeder an:
ging zwar noch böser & natürlich auch länger, trotzdem gelungen!
gruß,
-dennis-

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!