Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
344 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Paulchens Blick aus dem Fenster während der Mathestunde
Eingestellt am 12. 02. 2003 13:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Paulchens Blick aus dem Fenster während der Mathestunde

Ein Pferd aus Wolken seh ich gleiten
über die Bläue himmlischer Weiten,
ein Ross wie ein Segel so stürmisch und trutzig,
ein Rüpel, ein Flegel ganz und gar nichtsnutzig
ohne den Reiter im blauen Gewande.

Ich zügle den Schimmel, ich halt ihn am Bande,
ich weiß, wann zu stürmen, ich weiß, wann zu schreiten,
und wann um Gräben herum zu leiten,
die tief sind, gefahrvoll, nicht zu überspringen,
werd mich und das Rösslein ins Ziel hineinbringen
mit Umsicht, bedachtsam und heil an den Gliedern,
voll Stolz und Anmut die Grüße erwidern
meiner Prinzessin am westlichen Flügel.

DIE WURZEL AUS NEUN? Ähmmm Zaumzeug und Zügel.

Der Lehrer war nett:
Gut Paulchen: drei Z.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

das Paulchen....

Liebe Vera-Lena,

hätte ich doch lieber zuerst zum Paulchen geblickt,
dann hätte ich gesehen, daß du mit dem "Fetten Tittel"
gut zurechtkommst...*zwinker*...ich habe es Dir
an anderer Stelle versucht "idiotensicher" zu erklären.
Weil ich selbst so ein technischer Depp bin, dachte ich
Du weißt es nicht. Man sollte von sich nicht auf andere
schließen....*grins*..
Sieht aber viel besser aus, wenn der Titel fettgedruckt ist.
Aber nun zum Gedicht. Also ich finde es toll von der Idee,
von der Ausführung und die Pointe. Also, der Lehrer ist
ein wirklich Netter, da hat Paulchen wirklich Glück.
Aber ich kann Paulchen voll verstehen, war ich doch
selbst solch eine kindliche Träumerin - und was ist schon
Mathe dagegen?
Gefällt mir sehr gut und prima gereimt, alles in allem
eine feine Sache!!!

Sende Dir liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Paulchen

Liebe Klopfstock,

danke für Deine Erläuterungen zu diesem Text! Ich ahnte doch schon, daß ich Dir damit aus dem Herzen sprechen würde. (Aber wie gesagt, nur eine Vermutung) Wie schön, daß sie sich jetzt bestätigt. In meiner Schulzeit waren die Lehrer noch nicht so stark überfordert, und sie hatten eher als heute Verständnis für einen "abwesenden" Schüler. Einer unsrer Lehrer pflegte unserem Dauerträumer vom Pult aus auf seinen Platz ganz gezielt ein Schlüsselbund hinzuwerfen. Das hatte dann die gewünschte Weckfunktion. Wer aber gute Noten hatte, brauchte weitere Konsequenzen nicht zu befürchten.

Ganz liebe Grüße!
Vera-Lena

__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Vera-Lena,

eine sehr schöne Idee! Das Versmaß könnte man hier und da noch ein bißchen zurecht rütteln, das Gedicht gefällt mir aber auch so!

Beste Grüße
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Versmaß

Lieber LuMen,

danke für Deine freundliche Antwort. Für mich bedeutet dieses wechselnde Versmaß das Ungestüm dieses jungen Burschen. Was meinst Du dazu?

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Mößner, Bernhard
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 89
Kommentare: 204
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mößner, Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Paulchens Blick...

Liebe Vera-Lena,

Pferde, die aus Wolken gleiten
taugen meistens nicht zum Reiten,
du schreibst hier von einem Schimmel;
frag doch einmal nach im Himmel!
Hat man ihn dort abgeschoben?
Viel zu viel fliegt schon dort oben:
Satelliten, Weltraummüll -
was zuviel ist, ist zuviel!
Fallen jetzt von deinem Pferde
Äpfel noch auf uns´re Erde?

Liebe Grüße! -Bernhard-
__________________
-Bernhard Mößner-

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Pferdeäpfel

Hallo, Bernhard,

so schlimm wird es doch hoffentlich nicht werden. Da Paulchen dieses Pferd kreiert hat, wird er hoffentlich auch eine märchenhafte Auflösung für dessen Abfall finden.
Köstlich Dein Gedicht! Ja, manchmal sollte man die Dinge zu Ende denken. Danke!

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!