Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
276 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Penner der Bahnhofhalle
Eingestellt am 04. 11. 2001 12:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Beatifikat
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 49
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Beatifikat eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




Die Menschen hier ,am Abgrund stehen ,

um Liebe , Geld und Mitleid flehen -

haben sich selbst schon aufgegeben ,

wollen nur betäubt noch leben .


-Können Realität nicht mehr ertragen ,

-Wollen einfach hier verharren ,

-Müssen lustig sein , wie Narren ,

-Sollen eigenes Leid verscharren !


Torkelnd belachen sie den Kummer ,

den sie träumten , selbst im Schlummer.

Mit tiefen Falten um die Augen ,

die zum Sehen nicht mehr taugen.


Und das lange , graue Haar ,

was einst blond und lockig war ,

Und die dicken Aderbeine -

einst stolzierten sie am Rheine !


Alles nichte - Alles hin !

Gab doch alles keinen Sinn !

Obhut fanden sie nur hier :

Dreck und Müll , dazu ein Bier .


Doch ach , das ist ein Teufelshaus !

Und Luzifer schenkt Bierchen aus .

das Würstchen brät im Fegefeuer -

bezahlt wird mit der Blutessteuer .


Der letzte Zug am Gleise steht -

bezahlt wird mit der Seele .

Das Leben sich noch einmal dreht ,

bis´s zuschnürt ihre Kehle .


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!