Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
89 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Perfekt
Eingestellt am 23. 07. 2008 14:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ellen
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2008

Werke: 19
Kommentare: 232
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ellen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Perfekte Frisur
eine HaarstrÀhne
löst sich,
fÀllt in die Stirn
einem Komma gleich.
Genervt -
eine Handbewegung
weggewischt
Schade...
ich fand sie
schön.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ellen,

kommt mir vor wie ein Fragment von etwas grĂ¶ĂŸeren, wo ist die Aussage?
Da fehlt ein wenig Fleisch, um dem Leser zu fĂŒhren.

Glatt, gerade
immer beherrscht
alles ist perfekt
eine HaarstrÀhne
löst sich
fÀllt in die Stirn
einem Komma gleich.
genervt
eine Handbewegung
weggewischt
Schade...
ich fand sie
schön.


Vielleicht so.

lg
Duisburger
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


mitis

AutorenanwÀrter

Registriert: May 2008

Werke: 30
Kommentare: 815
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mitis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich versteh, dass dich die kommas derzeit beschÀftigen

quote:
Genervt -
eine Handbewegung
weggewischt
Schade...
ich fand sie
schön.

das "sie" in der vorletzten zeile beziehe ich auf die handbewegung, du meinst aber wohl die haarstrÀhne.

Ich empfinde ĂŒberhaupt einen widerspruch in der aussage. warum bist du genervt und wischt die haarstrĂ€hne weg, wenn du sie eigentlich schön fandest? schlĂŒssiger wĂ€re es, wenn du irgendwie zum ausdruck bringen könntest, dass diese haarstrĂ€hne jetzt gerade nicht passt (irgendein festlicher anlass etc., oder jemand anderen stört sie, oder du glaubst perfekt sein zu mĂŒssen und "beseitigst" etwas, das du eigentlich schön fandest.) "genervt" ist vielleicht nicht das richtige wort.

lg mitis

Bearbeiten/Löschen    


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hmm, ich sehe hier zwei Personen.
Einmal die Person mit der HaarstrÀne, dann die Person, welche es bedauert, das Erstere diese sofort "wegwischt".
Sonst wÀre es wohl ein SelbstgesprÀch und das sehe ich hier nicht.

Duisburger
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


Joh
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2008

Werke: 58
Kommentare: 545
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Joh eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich habe es als eine Beobachtung, den Blick auf jemand anderen, empfunden, dieser kleine Bruch im Perfekten, der mehr Charme hat, als eine glatte OberflÀche.

LG, Johanna

Bearbeiten/Löschen    


Ellen
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2008

Werke: 19
Kommentare: 232
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ellen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Perfekt

Hallo Duisburger

Kein Fragment,eine Beobachtung, eine Feststellung.

Die perfekte Frisur steht fĂŒr
Perfektionismus

die HaarstrÀhne gleich einem Komma,
(und ich möchte in diesem Falle auch genau dieses Komma als Wort ausgeschrieben beibehalten)

steht
fĂŒr das als störend empfundene Element,(das hat hier nichts zu suchen)
das man entfernt damit alles wieder scheinbar
Perfekt ist

Dann ist da die Sicht des Beobachters
Das Auge des Betrachters
Ich hatte zuerst auch nur Schade da stehen
aber dieses
"ich fand sie schön", drÀngte sich immer wieder vor.
Und deshalb möchte ich es auch wirklich so wie es da steht stehen lassen
(Nicht Perfekt aber fĂŒr mich vollkommen)

Ich danke dir fĂŒr dein Lesen und fĂŒr deinen
Vorschlag (liest sich ĂŒbrigens gut)
ebenso fĂŒr die Arbeit die du da eingebracht hast.

Lieben Gruss
Ellen

Ich wĂŒnsch dir alles Gute

Bearbeiten/Löschen    


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Ellen,

Dir fÀllt also eine HaarstrÀhne in die Stirn. Wie ein Komma.
Also irgendwie so krumm, geschwungen. Ich ĂŒberlege grade, ob
mich das berĂŒhrt? Irgendwie schon aber dann auch wieder
nicht. Positiv berĂŒhrt's mich, weil ich mich noch schwach
dran erinnern kann, wie mir frĂŒher einmal auch HaarstrĂ€hnen
in die Stirn gefallen sind. Das war ab und zu ganz schön
lÀstig und konnte nerven, wie Du es ja auch beschreibst.
Negativ berĂŒhrt's mich, weil mir schon seit etwas lĂ€ngerer
Zeit keine HaarstrÀhnen mehr in die Stirn fallen. Das finde
ich aus gewissen GrĂŒnden manchmal schade. Aber ĂŒberwiegend
hab ich meinen Frieden damit gemacht und kann dem wirklich
etwas positives abgewinnen. Hier kann ich mich gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig
zu keiner eindeutigen Stellungnahme durchringen. Ich gebe
Dir aber Recht, dass so eine gefallene StrÀhne ab und an
schon mal ganz nett anzusehen ist. Ja, man könnte sagen,
wirklich schön sind. Allerdings passt so eine aus der
Reihe getanzte StrÀhne nicht zu einem perfekten Outfit, bei
dem jedes einzelne Haar mittels Spray an die vorgesehene
Position betoniert ist.

Ja, was bleibt? Es gibt schlimmeres, oder?

Gruß

Thys

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!