Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
88 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Persönlichkeitskrise(Lim.)
Eingestellt am 18. 06. 2007 15:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Persönlichkeitskrise

Ein Schreinergeselle aus Stade
fand seine Persönlichkeit fade.
Er hobelte drum
an sich selber herum.
Jetzt passt er in jede Schublade!
__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Moin,

eigentlich schließe ich mich den Herren Carlo und Ecki an.
Aber...dennoch eine Überlegung.
Man sagt doch, wer in jede Schublade passt ist doch angepasst, oder?
Also, er hobelt an sich rum, weil er "bedienen" möchte, angepasst sein?
Oder versteh ich das falsch?
Daher passt mir das "ER sich zu fade findet" nicht. Eher finden ihn ANDERE fade, daher hobelt der arme Kerl.
hm? Ich dachte an Menschen, die sich anpassen, um zu gefallen.

Oder aber es ist anders gemeint?

Sonst wäre er auch in meinen Augen genial.

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke Carlo und Ecki,

Stoffel, auch wenns im ersten Moment unlogisch klingt, die Persönlichkeit spielt in diesem Gedicht nur die untergeordnete Rolle und das ist auch das charakteristische am Limerick - dass das Vordergründige am Witz meistens nicht beteiligt ist, nur die Form stellt. Die Pointe besteht aus dem Zusammenspiel der Wörter Schreiner, Hobel und Schublade und darum ist es eigentlich egal, warum er an sich rumschnitzte.
Ein Limerick ist purer Nonsens und widerspricht oft der Logik. Gut gelungen ist er, wenn die letzte Zeile alles vorherige auf den Kopf stellt. Hier noch ein Beispiel, zwar weniger gut aber als Beispiel geeignet. Ich gab ihm den Titel

Glück gehabt

Ein trauriger Mann aus Steinstücken
wollt sich aus dem Leben verdrücken
Beim Sprung riss der Strick
an seinem Genick
Doch dann brach der Sturz ihm den Rücken


Tja, unverhofft kommt oft.

Viele Grüße
Thomas
__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Thomas

...trotzdem könntest Du in Zeile vier noch eine Silbe abhobeln....

z.B.:

Er hobelte drum
am Wesen herum

oder
...
am Ego herum

.....

Ausserdem: Ein bisschen Stringenz schadet auch dem Nonsens nicht und insofern hat Stoffel so unrecht nicht.

Trotzdem ein schöner Limerick!

LG

Jürgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ein Schreinergeselle aus Stade
fand seine Persönlichkeit fade.
Er hobelte drum
an sich selber herum.
Jetzt passt er in jede Schublade!

Ich muss widersprechen. Ein Limerick lebt durch Genauigkeit.
Blödeln allein reicht nicht.

Der furchtbare Reim auf "Schublade" ist so schlimm, dass er genial wird. Er wirkt.

Aber zur Frage der Logik:

Wenn er an sich herumhobelt, weil er fade ist, tut er das nicht, um in eine Schublade zu passen, sondern um sich interessanter zu machen.
Vielleicht hat er zu viel gehobelt. Er hat einfach nicht erreicht, interessanter zu werden, ist aber sehr viel kleiner geworden.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

...der "glück gehabt"-lim ist - mit verlaub, DEUTLICH besser als der schreiner-lim.
bei dem ist in z4 eine silbe zuviel und schublade betont sich falsch und knallt nicht als gag.
limericks sind NICHT reiner blödsinn, es muss schon eine inhaltliche geschlossenheit da sein, auch wenn z5 unerwartet daherkommt...
bei "glück gehabt" ist dir das hervorragend gelungen!
tausch doch einfach die beiden lims aus...
liebe grüße
norbert

Bearbeiten/Löschen    


10 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!