Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
471 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Peter Gunn Variation
Eingestellt am 22. 05. 2002 10:52


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
The Girl Who...
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 29
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

1

ÔÇ×Er ist ein gottverdammter Arzt. Er verdient...ÔÇť

Sie l├Ąsst mich fester in den Stofffetzen bei├čen, indem sie mit dem Lauf des Revolvers leicht gegen meine Schl├Ąfe schl├Ągt. Zieht ihn ├╝ber mein Gesicht, ├╝ber meine Brust, bewegt den Zeigefinger, als wolle sie abdr├╝cken, als sie ihn gegen meinen Schritt dr├╝ckt. Ich tue so, als w├╝rde ich zusammenzucken, halte den Kotzstrom zur├╝ck, der mich sonst ersticken lassen w├╝rde. Ich will, dass sie wei├č, dass ich jedes Kaliber respektiere.

ÔÇ×...was, f├╝nfundsechzigtausend im Jahr? Ich meine, der Typ ist reich. Oder? Ich f├╝hle mich hierbei nicht besonders schlecht.ÔÇť

Der Wasserhahn l├Ąuft. Am Dampf kann ich erkennen, dass sie ihn auf hei├č gestellt hat. Interessante Wahl. Wieder droht sie mir damit, mich umzubringen, stopft dabei die Sachen meines Mitbewohners in eine Plastikt├╝te. In einem Kissenbezug hat sie schon mehrere H├Ąnde voller Kohle. Ich habe ihn immer ermahnt, ein Konto zu er├Âffnen. Er traut den Banken angeblich nicht. Das hat er jetzt davon.

ÔÇ×Wenn ich mich einsam f├╝hle, rufe ich mal an. Ich mache das jetzt wirklich ungern.ÔÇť

Dann schie├čt sie auf mich.


2

In dem Moment der Ber├╝hrung mit deiner Haut f├╝hlt sich eine Revolverkugel an wie ein kleines Feuer. Wenn du sofort die Augen schlie├čt, kannst du f├╝hlen, wie die H├Ąrchen schmelzen, die Haut brennt, sich dann ein Muster von brennenden Stellen ausbreitet, da, wo St├╝cken meiner Eingeweide auf meinem nackten Arm spritzen. Mein Arm wird zu Russland, von umherfliegenden Weltalltr├╝mmern getroffen. Doch dann das nicht zu tolerierende Brennen in meinem Magen, und der Ausschnitt eines Films, endlos wiederholt, eines Films, den ich irgendwann mal gesehen hatte. Eine Szene mit zwei Gangstern, die miteinander diskutieren, wie schmerzhaft eine Schussverletzung im Bauch sein kann. F├╝nfzehn Minuten lang sehe und h├Âre ich ihnen zu. Dann verlangsamt sich die Druckwelle zu einem dumpfen Pochen. Steht still. Dann Blut. Die Zeit l├Ąuft wieder in normalen Bahnen.


3

ÔÇ×Ich werde einen Krankenwagen rufen. Bei einer Bauchwunde dauert es Stunden, bis man verblutet. Glaube ich. Ich werde dich anrufen.ÔÇť

Sie legt meinen Kopf mit einer Leichtigkeit zu Boden, die der einer Mutter gleichkommt, die eine Melone auf den K├╝chentisch legt. Und geht. Irgendwie hoffe ich, einer der Nachbarn hat den Schuss geh├Ârt, aber in dieser Gegend...

Sie klopft an.

ÔÇ×Du musst mal mitkommen und die T├╝r aufschlie├čen. Ich habe meine linken Schuh dort vergessen.ÔÇť

Und aus welchen Gr├╝nden auch immer mache ich das auch.

__________________
He who doesn't forget his first love will never experience his last. --- Majakowskij

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Schmidt
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 43
Kommentare: 1979
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Schmidt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr verwirrend

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!