Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   92998
Momentan online:
342 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Polarlichter über Tansania
Eingestellt am 07. 05. 2008 19:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Polarlichter über Tansania


Ich heiße Sie herzlich Willkommen in der Nachrichtensendung "Future-News".
Es ist genau eine Minute vor 12 Uhr.
Heute ist Freitag, der 13. September 2024.
Und heute haben wir folgende Themen:

- Tsunamis in Neuseeland, Italien und Schweden fordern zehntausende Opfer. In Europa herrscht der absolute Ausnahmezustand, alleine in Italien überschwemmte eine ca. 150 Meter hohe Welle die Hälfte der Landesfläche.
- Im Himalaya stürzt eine riesige Lawine in eine tibetische Provinz. Die Anzahl der Opfer ist noch unbekannt, wird aber von den Behörden auf etwa 100 - 20.000 geschätzt.
- Am Saharesee wurde gestern die Schlittschuhsaison eröffnet. Bundesaussenministerin Yvonne Catterfeld ist zusammen mit ihrem neuen Lebensgefährten als Eröffnungspaar auf das Eis gegangen. Ihnen folgten weitere hunderte begeisterte Schlittschuhanhänger.
- Atomkonzern "UranUS" will mit einer neuartigen, bahnbrechenden Technologie einen neuen Golfstrom erzeugen. Dazu müsste "UranUS" nach eigenen Angaben ihr Unterwasseratomkraftwerk allerdings neu aufrüsten. Der Umbau kann bis zu 2 Jahren dauern und würde sich im Kostenbereich zwischen ca. 700 MIlliarden und 1,2 Billionen bewegen. Der Präsident der Vereinigten Staaten muss dies nur noch absegnen. Durch die Explosion des Atomkraftwerks "UranUS 4i00" bei dem vor zwei Jahren rund 100.000 Menschen starben und heute noch viele unter den Folgen leiden, fehlt dem Volk allerdings das Vertrauen in die Firma. Die Verhandlungen laufen seit ca. einer Woche.
- Weiterhin will Präsident Arnold Schwarzenegger die Soldaten aus dem Irak zurückziehen und damit wohl ein Zeichen in Bezug auf die Neuwahlen im kommenden Jahr setzen. Er begründete seinen Abzugsplan mit: "Es ist Zeit Hasta La Vista zu sagen, Baby."
- Das neue Weltraumshuttle "Sight 6", in dem bis zu 1700 Passagiere Platz finden, wird am 17. September seinen Jungfernflug starten. Auf die Piloten wartet damit eine große Verantwortung. Da sie im ersten Flug, der vom Mond aus einmal um den Mars und zurück geht, gleich ein vollbesetztes Shuttle steuern. Noch sind 4 Sitzplätze frei, die Sie nach der Sendung gewinnen können. Dazu rufen sie einfach die unten eingeblendete Telefonnummer an. Ein Gespräch aus dem deutschen Festnetz kostet 219,99 Euro, Mobilfunkpreise können abweichen.
- Der Benzinpreis ist erneut gestiegen. Aufgrund von Ressourcenmangel sendet Russland nur noch die Hälfte der bisherigen Ölmenge an Deutschland. Daraus resultiert, dass der Gesamtpreis um das doppelte auf etwa 16,80 € pro Liter ansteigt. Bundeskanzler Oliver Pocher und Finanzminister Dieter Bohlen sagten jetzt aus, dass sie im kommenden Jahr weitere Lieferanten dazubestellen werden, um den Preis wieder auf das Normallevel von 8,90€ pro Liter zurückzuschrauben. Dadurch wird allerdings die Mehrwertsteuer von 32% auf vorraussichtlich 42-45% ansteigen. Im Bundestag herrschen zur Zeit rege Diskussionen. Die SPD, CDU und die Linken stimmen dem Vorschlag zu. Nur die Opposition, Die Grünen, sind zu blau um sich zu entscheiden.
- Polarlichter über Tansania. Mehrere hunderttausende Menschen beobachteten gestern Abend das Naturspektakel mit großer Aufregung. Seit dieser Planet existiert, gab es niemals die Möglichkeit, sich dieses Schauspiel anzusehen, es sei denn, man war mal in der Antarktis.

Ich bedanke mich für ihre Anwesenheit und wünsche ihnen - trotz der schlechten Neuigkeiten - ein angenehmes Wochenende. Wenn sie Lust haben, schauen Sie sich doch die im Anschluss laufende Dokumentation "Das Schicksal des weißen Kontinents - In nur zwei Jahren vollständig abgetaut" an. Ich werde dies jetzt auch tun und verabschiede mich von Ihnen. Auf Wiedersehen, Ihr "Future-News-Team".

Version vom 07. 05. 2008 19:59

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6250
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Struktur stimmt nicht: Nach "Das sind die Themen" kommen die Überschriften, nicht gleich die Nachrichten.
Auch wenn tatsächlich zu befürchten steht, dass 2024 Nachrichtensendungen stilistisch gänzlich dem Entertainment untergeordnet sein werden, hast du im Ansatz aber die heute noch übliche Nachrichtensprache gewählt – und das ist gut so. Nun musst du es nur noch durchhalten und Worte wie "absegnen" sowie Schachtelsätze, die sich schlecht vorlesen lassen, vermeiden.
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!