Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
72 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Potemkin
Eingestellt am 29. 11. 2006 21:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

An den Mauern
meiner Vorurteile
schweift mein Geist
durch Potemkins Dorf
erblickt Vermeintliches
gezeugt von Blickwinkeln
eigennĂŒtziger Tutoren.

Kulissen eines nie
abgesetzten StĂŒcks
nur wechselnde Rollen
auf stets gleicher BĂŒhne
auf der ein Souffleur
zum Publikum gewandt
das zu Sehende vorgibt.

Und doch treibt es mich
die Kulissen niederzureissen
um einem anderen StĂŒck
die BĂŒhne zu bereiten
in der die Kulisse das Leben
der Souffleur Verstand heisst
VorhÀnge nicht enden wollen.


__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Duisburger,
dein Gedicht gefÀllt mir sehr. Ich bin mir alerdings nicht sicher, ob es nicht besser wÀre, auf das letzte Wort (RealitÀt) zu verzichten. Aus der letzten Strophe geht doch eindeutig hervor, dass RealitÀt gemeint ist.
Gruß
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Milko
AutorenanwÀrter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
P-kin

Das ist Wahrheit auf der Suche nach Selbstbest.....
das ist wirklich
GUT
gruß m
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

danke fĂŒr die freundlichen kommentare.
Über das weglassen von "realitĂ€t" denke ich nach. Da ist was dran.

lg
duisburger
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Potemkin

Duisburger, mit der Zeile von den Potemkinschen Dörfern bin ich nicht ganz einverstanden. Denn was du siehst, i s t die RealitÀt. Das Problem liegt also ganz woanders, als wo du es siehst, du bist nicht bereit, die Wirklichkeit auch als Wirklichkeit anzuerkennen, du vermutest (gebranntes Kind) dahinter nichts als Schein. Dann liegt aber das Problem bei den Tutoren, die dir einreden, die Wirklichkeit sei Schein. Und wenn du so ansetzt, kannst du eine wirkliche Aussage erreichen. So aber machst du etwas zum Problem, was meiner Ansicht nach keines ist.

Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo hanna,

ich sachen potemkinsche dörfer bin ich anderer meinung. Gerade diese "vorgespiegelte wirklichkeit" ist fĂŒr mich nicht die realitĂ€t, sondern lediglich das, was man mir als realitĂ€t verkaufen will.
Jeder hat die möglichkeit, hinter die kulissen zu schauen, wenn er denn will.

quote:
du bist nicht bereit, die Wirklichkeit auch als Wirklichkeit anzuerkennen, du vermutest (gebranntes Kind) dahinter nichts als Schein.
Psychoanalyse ĂŒber das Kupferkabel?
Ich bin kein gebranntes kind und erkenne grundsÀtzlich erst einmal nichts als gottgegeben an. Das die sog. wirklichkeit selten wirklich ist, ist so neu nicht.
quote:
Dann liegt aber das Problem bei den Tutoren, die dir einreden, die Wirklichkeit sei Schein.
Tja, ich sehe es genau umgekehrt.
Tutoren die mir einreden, der schein sei wirklichkeit.
Es ist wirklich ein problem. FĂŒr mich. Liegt wahrscheinlich an der unterschiedlichen sicht, die wir beide den dingen zumessen.

lg
duisburger
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!