Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5624
Themen:   97147
Momentan online:
393 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Primzahlen
Eingestellt am 01. 06. 2018 16:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2326
Kommentare: 11489
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die erste Primzahl ist die zwei.
Die zweite Primzahl ist die drei.
Dann folgen fünf und sieben, elf,
dann geht es weiter, bitte helf,
ach bitte, bitte helf mir doch,
sonst fall ich in ein Primzahlloch.

2
3
5
7
11
13
19
23
29
31
37
41
43
47
53
...
.
. unendlich viele
.


Die unendlichste Primzahl ist abzählbar unendlich lang.

omega +1?

n...(unendlich viele Stellen)...2 ist keine Primzahl.
n...(unendlich viele Stellen)...3 könnte eine Primzahl sein


...
es kann eine unendlich lange Primzahl folgen, mit abzählbar unendlich vielen Stellen.
...

und dann kommt wieder eine Primzahl.


__________________
Copy-Left, samisdada, Träger des Wikiläums-Verdienstordens in Rubin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 727
Kommentare: 4524
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bei der Schreibweise, lieber Bernd,

von unendlich lang zu schreibenden Zahlen das "usw." in die Mitte zu legen und dann ein "endliches" Tail anzuhängen, kommt mir die Idee, das Gleiche mit alltagssprachlichem Text bzw. "Wörtern" zu tun: Der unendlich auzuschreibende Satz beginnt, wird durch "usw. usw. ... ..." (scheinbar) unterbrochen und erhält - nach dieser Unendlichkeitsplatzhalterlücke oder irgendwelchen Phantasiezwischenspielen usw. usw. ... ... ... - noch einen notwendigen Satzteil (so wie in diesem Satz hier das Objekt zum transitiven Verb).

grusz, hansz


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung


Ausschreibung