Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
381 Gäste und 24 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Profil - abgefahren
Eingestellt am 01. 11. 2007 23:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Odilo Plank
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 58
Kommentare: 295
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Odilo Plank eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Profil - abgefahren

Ach ja, mein Profil, meine unverwechselbaren Besonderheiten beim Schreiben...Ihr habt die Lizenz zur Kritik.
Bei meinen beiden Vorderreifen hat die Polizei das Vorrecht zum Knöllchen. Gott sei Dank hat mich noch keiner erwischt. Morgen acht Uhr Termin in der Werkstatt.
Das Profil meiner Wanderschuhe ist noch völlig in Ordnung. Bei glatten Felshängen ist es sehr dienlich.
Der erdachte Boden eines Schreibforums ist wohl auch manchmal recht glitschig. Da sind andere Mittel gefragt, um nicht abzurutschen.

Bei der bangen Frage, wie man es denn bekommt, das Profil, hier das geistige, scheint es ratsam zu wissen, was es überhaupt ist, dieses ganz und gar Eigenständige, dieses Unverwechselbare, das einem die Konturen verleiht, an denen man endlich erkannt wird. Und wenn man so "abgefahren" ist wie meine Reifen, wie kann man sich profilieren?

Das Wort selbst ist seltsam. Es kommt vom lateinischen filum, dem Faden. Eine böse Überraschung! Das, was uns ausmacht, sollte an einem Faden hängen?

Mit filum, Faden meinte man damals die Umrisse, die man damit auslegen konnte, die Stirn, die Nase, den Mund, das Kinn - die Konturen. profilare bedeutete also, einen Umriss zeichnen, wie man ihn beim Scherenschnitt erwartet.

Es lag nahe, diese Äußerlichkeiten auch auf den Charakter zu übertragen. charaktér: das Eingegrabene, Eingeprägte, der Stempel, das Gepräge, die Eigenart, das Wesen, der Stil. Das Handfeste wird zum Bild und Gleichnis.
Da hätten ja die Fältchen, die Falten im Gesicht einen Sinn!

Wie also profilieren wir uns?
profilare: Wir ziehen einen Faden hevor, wir spinnen! Das französische filer heißt spinnen. Wir spinnen unser Profil. -

Da kommt mir der Refrain eines schwermütigen französischen Liebesliedes in den Sinn:

File la laine,
File les jours,
Garde mes peines
Et mon amour...
Verspinne die Wolle,
verspinne die Tage.
Bewahre meine Schmerzen
und meine Liebe...

Spinnen wir also unser Profil, solange der Faden nicht reißt. Bewahren wir uns den Schmerz und die Liebe.

Morgen Abend werde ich Profil zeigen, mit meinen Vorderreifen. Da beißt keine Maus einen Faden ab.
Aus der Reihe: Geklaute Wortgeschichten (Vortext!)

__________________
Odilo P.
"Wer über sein Leid spricht, tröstet sich bereits." A. Camus

Version vom 01. 11. 2007 23:59

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!