Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95461
Momentan online:
153 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Prognose
Eingestellt am 08. 05. 2014 13:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Label
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2011

Werke: 179
Kommentare: 2668
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Label  eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Prognose vom Bildzeitungs-und-ähnlich-getaktete-Medien-Stockholmsyndrom das arglose Bürger zur Befolgung von Verlustierungsbarometern und zu in Gruppenkluft erstellten Bauchnabelberichten umpolt

weiterlesen bei Oswald Spengler
__________________
sie lasen soeben die buchstabenfolge, zensiert nur von eigener meinung

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 654
Kommentare: 4214
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Label goes experiment

quote:
Bildzeitungs-und-ähnlich-getaktete-Medien-Stockholmsyndrom
Ein Kompositum kann man meistens von hinten nach vorne auflösen.
Also: Das Stockholmsyndrom (Opfer sympathisieren mit ihren Kidnappern) der Bildzeitungs(-usw.)-Medien - -
Meinst Du die Opfer der Bildzeitung, die es geil finden, von der Bildzeitung geschändet zu werden?
nächster Knoten, den ich nur schwer lösen kann: "Verlustierungsbarometer" - Barometer messen den Luftdruck; hier messen sie den Druck der "Verlustierung" ...

Ich geh jetzt zu Bett, morgen ist auch noch ein Tag; und wenn ich aus der Arbeit gekommen sein werde, und wenn ich nicht im Café zum Früchtebrotschneiden, Tellerindiemaschineräumen und Eisbecherfüllen gebraucht werde finde ich vielleicht etwas Zeit (unkonzentriert wie ich bin) mich mit dieser Rechenaufgabe ein wenig zu verzetteln. Zettels Traum.
Aber Du willst ja nur die Experimentierer verarschen, stimmts? Kann aber nicht sein, so borniert bist Du wiederum nicht. Nur: Label und Experimente - irgendwie stimmt das nicht zusammen.

__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 654
Kommentare: 4214
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Liebe Label!

Warum Du mir nicht antwortest, weiß der Himmel, aber ich versuchs weiter mit Verstehen (und riskiere, daß Du Dich schlapplachst über den Leser, der in Deine Falle getappt ist):

quote:
Prognose vom Bildzeitungs-und-ähnlich-getaktete-Medien-Stockholmsyndrom

Wer erstellt die "Prognose"? Die "Medien"? Oder ist es Deine (oder einer dritten Person) Prognose, die das "Syndrom" zum Inhalt hat? Oder liebst Du den Doppelbezug mit Doppeldeutigkeit? In Scheinidentifikation mit der (gewiß von Dir heißgeliebten) "Bildzeitung"? Wohl kaum. Also bleiben nur die beiden (von einander verschiedenen) Möglichkeiten, daß die Medien selbst so eine Prognose erstellen - wohl als selffullfilling prophecy, prophetia ex eventu - oder ein Metasprecher aus dem off.

quote:
das arglose Bürger zur Befolgung von Verlustierungsbarometern und zu in Gruppenkluft erstellten Bauchnabelberichten umpolt

Neutrum "das". Es ist also nicht jene "Prognose", die die Bürger zu diesem (ich nenns mal vorläufig:) Rhythmusklatschen gleichschaltet, sondern das "Syndrom".

Zusammenfassung ( - alles nur versuchsweise):
Die Massenmedien selbst oder ein Offsprecher (oder die Autorin) prognostizieren, daß die Opfer der Massenmedien Sympathie für eben diese Massenmedien entwickeln, die sie gefangengenommen (das heißt jetzt "als Gäste eingeladen") und mißbraucht haben. Und diese Sympathie der Opfer für die Täter polt die Opfer nun um: Sie befolgen die Druckmeßgeräte (die also offensichtlich nicht bloß messen, sondern selbst hervorbringen, das Abzulesende frech produzieren) ihrer angeblichen Verlustierung - sie geben Beifall auf Kommando, und dieses Kommando stammt vom gut manipulierten Gerät der Beifallsmessung, bestimmt gibts dann eine Rückkopplung aus Infraschall, Dröhnen, Sinustonflöten, Pfeifen und Ultraschall - ziehen Uniformen an und feiern sich, was wiederum die Rückkopplung zum Bersten der Lautsprecher treiben wird.

__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung