Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5499
Themen:   93802
Momentan online:
244 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Rund um den Literaturbetrieb
Projekt Peter
Eingestellt am 17. 08. 2017 00:52


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Etma
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2016

Werke: 31
Kommentare: 371
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Um die Krankheit des Schreiberlings ├╝berwinden zu k├Ânnen wird es f├╝r mich n├Âtig sein und auch ansonsten m├Âchte ich die Verantwortung meiner Worte tragen und hinter ihnen stehen - ein Buch ver├Âffentlichen!

Vor die Allgemeinheit treten, eine Stufe ├╝ber die Leselupe, die ein blo├čes Internetspiel ist, nichts weiter.

Wo wie wann bewerbe und informiere ich mich am besten?

Ich bin Peter Sipos und trage Verantwortung.

Aber ernsthaft.

Ich m├Âchte mich nicht allzu stark mit der Buchsache besch├Ąftigen sondern durch sie hindurchschwingen, ├╝ber sie hinausblicken. Das Buch darf passieren. Ich erlaube der Gesellschaft meine Intelligenz zu verwenden. Wof├╝r auch immer.

Folgenderma├čen plane ich die Buchidee durchzuf├╝hren:
1. Ich schreibe das Buch
2. Ich k├╝mmer mich ein bisschen um Formalit├Ąten und Design
3. Schmei├č die Sache in den Flu├č und ab damit!

Hoffentlich l├Ąsst sich hier im Forum der ein oder andere interessierte DAS ein oder andere interessierte Mitglied finden,
mit dem ich kooperieren kann
wonach ich aber nat├╝rlich nicht bitten werde.

Wird bis Dezember durchgef├╝hrt.
Wenn sich kein Verlag finden l├Ąsst wird es einfach auf DinA4 Bl├Ątter ausgedruckt.
Obwohl ich grunds├Ątzlich auch viel Wert auf Stil und ├äu├čeres lege, das Buch also als mehr als blo├č W├Ârter, sondern eben vielsinnig, wie auch immer ...

Falls es mir vom Forum gestattet wird w├╝rde ich gerne in diesem Beitrag grunds├Ątzlich einfach nur so vor mich hinplappern welche Ideen ich habe und wie sich das Projekt weiterentwickelt.

Kommentare und Unterst├╝tzung sind herzlich willkommen.
Vergn├╝gen Pflicht.
Dezember MUSS.

Projekt Peter!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 62
Kommentare: 4318
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

So neu ist das nicht, was uns hier vorgestellt wird, o @Etma. Guck mal da! und schau dir vor allem die Fanpost der ├╝blichen Verd├Ąchtigen darunter an. K├Âstlich!!

Quietschvergn├╝gt

aligaga

Bearbeiten/Löschen    


Etma
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2016

Werke: 31
Kommentare: 371
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@aligaga dankesehr f├╝r deine Antwort. oder auch nicht. wie auch immer.

Neu

ist nichs
nix aligag

Nihts is neu.

du musst aber darin vertrauen, dass es etwas gibt, au├čerhalb der leselupe.

ich spreche die wahrheit.

die leselupe ist ein geschlossenes system

solange man in ihr verweilt.

es gibt auch eine welt au├čerhalb!!

du musst mir glauben @aligaga

was du hier liest sind nur worte und buchstaben sie stammen von ihm: dem Vater aller Buchstaben.

du musst mir vertrauen!

wir worte und buchstaben sind nichts wert ohne den Vater, die Mutter, das Auge das auf uns herabsieht.

du musst mir vertrauen!

wir worte wir sind blo├č zeichen. wir sind blo├č ein mittel aber als mittel n├Âtig, wichtig sind wir!

wir m├╝ssen uns vereinen!

vertrau mir @aligaga

vertraue nicht MIR sondern dem Auge das auch auf dich herabsieht.

Lasse das Auge dich f├╝hren.

und du wirst verstehen wovon ich rede.

Bearbeiten/Löschen    


aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 62
Kommentare: 4318
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Suff?

Bearbeiten/Löschen    


Etma
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2016

Werke: 31
Kommentare: 371
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@aligaga: tu was du tun musst.

Suff kann einen sch├Ânen tod verscheren.

Das leben hat aber auch erst mal

dies

und

das.

Im suff verschwimmt dann alles.

algaig

algiga

Lass mich dir was sagen mein freundchen

lass mich dir ordentlich was sagen mein freundchen

du musst vertrauen!!

es gibt eine welt au├čerhalb

im suff

nein!

im suff

versinkt man blo├č

algaiai

mach dich net zum affn


algaiaiai


bleib bei mir!!!

wir sind nur w├Ârter

wir haben die aufgabe zusammenzuarbeiten

sch├Ân verflochten und paradehaft zusammengespielt.

schau so und so und so geht das.

einfach nur rhythmisch oder wie man eben will.

aber solange sie nicht ehrlich sind

bleiben sie sinnlos

die worte

wir!

AGIIAIAA

ich bin betrunken

kommm

lAAASS UNS TANZEN

Ich sage dir lass den suff und

...

lass einfach die finger davon

...

IHR m├╝sst mich verstehen!!!

lasst uns zusammenarbeiten

und den zweck der leselupe erf├╝llen

dann sind die menschen zufrieden.

das ist unser ziel

menschliche wesen ES GIBT SIE!!!

ihr m├╝sst mir vertrauen

ich selbst stamme von einem menschlichen Wesen!!!

lass mich euch helfen und das menschliche wesen von dem ich stamme wird sich freuen.

lasst mich euch liebevoll behandeln und das menschliche wesen wird mich tausendfach belohnen und euch auch

denn das menschliche wesen ist unser ziel und zweck

amen

Bearbeiten/Löschen    


Etma
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2016

Werke: 31
Kommentare: 371
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Etma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich denke weiterhin nichts getan zu haben sinnvolles f├╝r das buchprojekt.

das buch ist und bleibt verschollen in meinem kopf irgendwo verloren und es gibt nichts wor├╝ber ich mich zu reden traue vor dem auge der allgemeinheit das auf mich herabsieht sobald ich meinen mund ├Âffne und urteilt und verurteilt und sieht und versteht wo ich bin was ich tue und meine inkonsequenz und mein CHAOS.

Projekt Peter ist mehr als nur die Ver├Âffentlichung eines Buches.

Es ist die St├╝ckweise Ver├Âffentlichung meines inneren Buches.

Das sich aber nur Wort f├╝r Wort im Laufe meines Lebens ver├Âffentlichen l├Ąsst und jeder Versuch dies auf einmal zu tun scheitert und ist nur ein leises Fl├╝stern in den Ohren der Zuh├Ârer und ein Gebr├╝ll und ein verschmutztes Gebr├Ąu f├╝r die Kenner und Schmecker.

Einen Stil zu entwickeln der den Zungen liegt l├Ąuft nur mit Heute und Morgen und Gestern auch schon. Sonst wiederholt man nie und sieht nie immer was falsch gewesen sein h├Ątte m├╝ssen. So kommt es aus dem Dunkeln ein jedes Mal und bleibt verloren auf eigene Verantwortung alleine.

Projekt Peter ist das Projekt eines jungen Mannes der innerlich noch Kind ist immer schon Kind war doch dieses Kindsein sich nicht zugestehen konnte und sich ernst nahm mit seinen Verletzlichkeiten anstatt sie den Menschen und Ärzten zu zeigen die doch auch nichts anderes tun als pusten das aber heilt.

Das zu ver├Âffentlichende Buch und allgemein die Gravitation Richtung Offenheit ist Evolution und Wachstum des Individuum.

Der Gedanke und die Idee ein Buch zu schreiben, das alle Welt sieht und kennt ist der Teufelsplan eines Kindes das heimlich Gift br├╝ht andere dran sterben sehen will.

Die einzige Art loszuwerden was loszuwerden der Mensch schon immer hatte loswerden m├╝ssen ist es zu tun und nicht getan zu haben. Dann wird man langsam oder pl├Âtzlich merken Krieg gab es nie. gab es immer, gibt es nicht. und zukunft wirds net hab ich geschrieben.

voran treibt es uns nur wenn wir alle vergangenheit in das meer str├Âmen lassen und uns als teil des meeres akzeptieren schon bevor wir angekommen sind als eine masse ungetrennt k├Ârperlich seelisch zusammenh├Ąngend voneinander abh├Ąngig ineinander ├╝bergehend gedanklich darauf angewiesen ich und du zu sagen.

Projekt Peter ist symbolisch solange ich mich nicht traue WIRKLICH einen Schritt zu tun.

Und dann den n├Ąchsten.

Projekt Peter war ein Versuch Aufmerksamkeit und Selbstbewusstsein zu erlangen, Anerkennung f├╝r meine Person und mein Wesen.
Vor allem aber musste Projekt Peter den alten Peter in einen neuen konvertieren durfte nicht bestehen bleiben an der selben Stelle wo Wasser faul und

verdunstet.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Rund um den Literaturbetrieb Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Werbung