Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5498
Themen:   93804
Momentan online:
295 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Prolog für eine Biografie
Eingestellt am 15. 11. 2017 18:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Mistralgitter
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2015

Werke: 76
Kommentare: 334
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mistralgitter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Epilog

Ich trank die Milch meiner Herkunft. Sie war kalt. Den Krug mit Wasser habe ich abgelehnt. Ich mochte seinen schalen Geschmack nicht mehr. Und der Honig schmeckte bitter. Selbst die Gewürze hatten ihren Reiz verloren. Alle anderen Vorräte aus der Vergangenheit wurden vor langer Zeit schon aufgebraucht.
So wandere ich weiter und suche nicht mehr. Es gibt nichts zu finden.
__________________
AST: "Ach, wissen Sie, in meinem Alter wird man bescheiden - man begnügt sich mit einem guten Anfang und macht dem Ende einen kurzen Prozess."

Version vom 15. 11. 2017 18:30

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 62
Kommentare: 4318
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Prolog für eine Biografie

Ich trank die Milch meiner Herkunft. Sie war kalt. Den Krug mit Wasser habe ich abgelehnt. Ich mochte seinen schalen Geschmack nicht mehr. Und der Honig schmeckte bitter. Selbst die Gewürze hatten ihren Reiz verloren. Alle anderen Vorräte aus der Vergangenheit wurden vor langer Zeit schon aufgebraucht.
So wandere ich weiter und suche nicht mehr. Es gibt nichts zu finden.
Das ist kein "Prolog" für was auch immer, sondern ein Warnhinweis für potentielle Leser, sich ja nicht mit einem "Biografen" einzulassen, der am Ende rein gar nichts anzubieten hat. Warum sollte man sich da durch ein paar hundert Seiten mühen?

Heiter

aligaga

Bearbeiten/Löschen    


Mistralgitter
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2015

Werke: 76
Kommentare: 334
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mistralgitter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nein, das musst du dir nicht antun.
Falls es denn diese Biografie je gäbe und sie durch meine Hände flösse, falls sie eine Seitenzahl nahe der 100 oder darüber erreichte, falls sie dann hier in der LeLu veröffentlicht würde, würde ich dir rechtzeitig Bescheid geben, damit du sie auf keinen Fall lesen und erst recht nicht kommentieren musst. Versprochen! Also es wird schon noch eine Weile dauern, wie ich meinen Prot so kenne. Bis dahin - bleibe heiter.
VG
MG
__________________
AST: "Ach, wissen Sie, in meinem Alter wird man bescheiden - man begnügt sich mit einem guten Anfang und macht dem Ende einen kurzen Prozess."

Bearbeiten/Löschen    


FrankK
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 22
Kommentare: 2552
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um FrankK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich bin mir nicht ganz sicher, werter Mistralgitter, aber dies hier erscheint mir wie ein resigniertes Resümee am Ende eines langen Lebens. Ein trauriger Rückblick auf die vergangenen Freuden des Lebens, ehemals süße Erinnerungen, die nun nur noch bitter erscheinen mit der traurigen erkenntnis, dass diese nicht wiederkehren.

Biografie - sinngemäß für "Lebenszeichnung".

Aber - und hier komme ich ins stolpern - sollte es nicht eher der "Epilog" (Nachwort) sein, anstelle eines "Prolog" (Einleitung)?



Abendliche Grüße
Frank
__________________
Leben und leben lassen.

Bearbeiten/Löschen    


Mistralgitter
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2015

Werke: 76
Kommentare: 334
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mistralgitter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Frank,

Danke für deinen Kommentar, der rundum ins Schwarze trifft.
Die Idee, das Ganze als Epilog zu sehen, finde ich gar nicht schlecht. Ich könnte mir vorstellen, den Titel dahingehend zu ändern. Eigentlich ist der Text ja wirklich ein - vorläufig noch vorweggenommenes - Resümee.

Dir auch einen angenehmen Abend - oder besser: Gute Nacht!
Mistralgitter
__________________
AST: "Ach, wissen Sie, in meinem Alter wird man bescheiden - man begnügt sich mit einem guten Anfang und macht dem Ende einen kurzen Prozess."

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung