Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
327 Gäste und 22 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Pulverschnee
Eingestellt am 23. 04. 2002 15:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
brutha
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 70
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Pulverschnee

1
In des Feldes Pulverschnee
liegt ein schwer verletztes Reh.
Es war durchs Unterholz gekrochen
und hatte sich den Huf gebrochen.
Liegt nun hier im kalten Schnee
und der Huf der tut so weh.

2
Plötzlich schießt aus grauem Himmel
mit ganz furchtbarem Gebimmel,
ein Schlitten auf die Erde nieder,
dem Tier, dem zittern alle Glieder.
Beim Reh, da hÀlt der Schlitten an,
von ihm steigt ein roter Mann.
Der Schlitten der fliegt wieder los,
und auf des Mannes warmen Schoß
liegt das schwer verletzte Reh..

3(a)*
Am Nordpol sitzt der Weihnachtsmann,
und futtert, bis er nicht mehr kann
von dem kleinen, sĂŒĂŸem Reh,
das da lag im Pulverschnee.
Doch man soll es nicht vergessen,
auch der Weihnachtsmann muß essen.


3(b)*
Am Nordpol hĂŒpft durch
Eis und Schnee das einst so schwer
verletzte Reh, daß da lag im Pulverschnee.
Gerettet hat es der Weihnachtsmann
der offensichtlich alles kann.


** Strophe 3(a) und 3(b)
sind austauschbar.


23.12.2001
Friedhelm Zens


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haget
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin brutha,
mir gefÀllt Dein Gedicht - auch wenn wir inzwischen hoffentlich die Schlitten-Zeit hinter uns haben.
Nur etwas fĂ€llt mir etwas störend auf: Du verwendest oft so „rĂŒckbezĂŒgliche“ Wörter (in Klammern andere Möglichkeit):

und der Huf, der tut (und der Huf tut ihm so weh)
dem Tier, dem zittern (dem Tierlein zittern...)
Beim Reh, da hÀlt (beim Reh hÀlt nun der Schl)
Der Schlitten, der fliegt (Der Schlitten fliegt gleich w)

Mal drĂŒber nachdenken? ...und noch den Titel ĂŒber das Gedicht (UNTER den grĂŒnen Balken)?

__________________

Haget wĂŒnscht Dir Gutes!
Selbst dĂŒmmste SprĂŒche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


brutha
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 70
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Haget
Deine Tips sind echt klasse, du kannst dir nicht vorstellen, was ich mir manchmal einen abbreche, wegen eines einfachen Reims. Ich werde mich jetzt mal mit einschlÀgiger Literatur eindecken (kannst du mir einen Rat dazu geben). Hoffe auch weiterhin auf gute Tips von dir.

Gruß Friedhelm

Bearbeiten/Löschen    


Haget
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin brutha,
zum Handwerklichen stehen oft (auch weiter zurĂŒck) Tipps in Schreibwerkstatt, Diskussionsforum usw.
Aber bester Tipp ist, sich selbst laut vorlesen. Vielleicht auch die Silben der sich reimenden Zeilen mal zÀhlen; ob nach Abgleich die Betonung stimmt, hört man dann.
Nach zu viel Theorie werden die Gedichte nicht zwangslÀufig besser und solche genau nach Regel können auch tot wirken.

Um z. B. die Überschrift nachtrĂ€glich einzufĂŒgen, einfach in der Zeile unter dem Gedicht auf EDIT (offenes Buch) klicken - dann Änderungen möglich.
Um fett zu schreiben, schrÀg oder zentriert usw.: Unten auf jeder Seite nachlesen unter "vB-Code".
__________________

Haget wĂŒnscht Dir Gutes!
Selbst dĂŒmmste SprĂŒche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!