Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
491 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Quo Vadis
Eingestellt am 06. 10. 2009 22:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Quo Vadis


Du fragst wohin?
Zum Himmel?
Ein Gewölbe nur aus Stein.
Transzendenz im Wein?
Pi mal Euler,
alles ist Zahl!
Moral?
Eine Frage der Mundhygiene!
Liebe? Östrogene!
Werte? Utensil in Währung!
Natur? Sport-therapeutische Begegnung!
Wer?
Der Mensch! Der Mensch?
Kulturbeutel mit Zähnen.
Wohin?
Zum Abgrund!
Ja, der trägt den Aufprall in sich.
Aber du Bodenloser,
du machst schwindlig!

__________________
RL

Version vom 06. 10. 2009 22:47
Version vom 08. 10. 2009 14:43
Version vom 10. 10. 2009 16:11

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hab´s nochmal überarbeitet.

Würd mich freuen auf irgendeine Resonanz!

Macht man nicht. Weiß ich.
Aber....
mir gefällts` halt

Lg Ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3099
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ralf,
für mich ein bisschen zuviel Begrifflichkeiten (Quo Vadis, Transzendenz, Pi, Östrogene, Sport-therapeutisch) für den kurzen Text. Was meinst du übrigens mit "Euler?"
Dass es sich, wie du schreibst, um ein inneres Zwiegespräch handelt, wird nicht deutlich. Gut die Gedankensprünge könnten ein Indiz auf verschiedene Persönlichkeiten sein, aber klar wird das nicht.
Bildlich passt für mich Himmel und Steingewölbe nicht. Den Menschen als "Zähne mit Kulturbeutel" finde ich originell und auch der Schluss hat durchaus was Poetisches.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Pi und die eulersche Zahl sind mathematisch
tranzendente Zahlen
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3099
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ralf,
da Euler noch mehr Bedeutungen hat, wäre vielleicht die genauere Bezeichnung hilfreich. Bei der Gelegenheit, könntest du mir vielleicht deine Intention bezüglich dieser Zahlen und dem Titel "wohin gehst du" erläutern. Ich habe da so eine Vermutung.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wohin gehst duß

hi Pery,
Wohin gehst du!
()Mensch...
Der Blick zum Himmel ist verschlossen ( RELIGION)
Nur ein Gewölbe. Es gibt dort nichts Jenseitiges
Jenseitiges=Tranzendenz. Dann im Wein.
Das Letzte Abendmahl als Heilversprechen
bleibt unerfüllt:
Tranzendenz ist nur noch Zahl, also deterministisch,
utilitaristisch ( WAS NÜTZT ES;NICHT WELCHEN WERT HAT ES)
Dann : nur dem Menschen eigene Begrifflichkeiten.

M(oral), bleibt nur weichgespültes Wort. Kein dahinter;Ein Gebrauchsgegenstand)
Werte:
(Tugenden etc) heute nur noch Geldgeschäfte:
Die Natur, jogging durch den wald, dient nur noch der Erholung
Dann von wem rede Ich?
Der Mensch, nur ein Tier( ZÄHNE) mit übergeworfenem Kulturbeuel,der jederzeit abstreifbar.

Dann das Jetzt: die Gesellschaft(MENSCHLICHE)
als Tanz am Abgrund.
Aber die Wut reicht tiefer. sie ist wie wir selbst:
bodenlos

durch die kurze stakkatoartige Wortwahl wollte ich das Tempo erhöhen,und so den SCHWINDEL(doppeldeutig) vorwegnehmen.

so wärs unverdichtet
lg
ralf

__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Thylda
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 114
Kommentare: 2298
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Thylda eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Ralf Langer

In dem Wahnsinn der heutigen Zeit fragt man sich allerdings, wohin das noch führt. Stabilisierende Strukturen scheinen sich aufzulösen, alles wird verhandelbar, käuflich. Der lateinische Hinweis als Warnung vor dem Untergang Roms. Man selbst schwimmt irgendwo so mit und möchte doch eigentlich Boden unter den Füßen haben, aber auch die Geschwindigkeit dieser rasant voranschreitenden Entwicklung erzeugt Schwindel. Der bevorstehende Kollaps wird erahnt, Lyri ist hilflos im Mahlstrom.

LG
Thylda
__________________
allgemeine Warnung: bei meinen Beiträgen ist Ironie nicht auszuschließen

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!