Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
282 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Rachepläne
Eingestellt am 04. 11. 2003 12:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Penelopeia
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2002

Werke: 149
Kommentare: 1964
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Und läßt mich eines Tages
die Phantasie allein,
schließ ich das Maul und ziehe
schweigend mein Schwänzchen ein.

Dann werd ich nicht mehr bellen,
dann lebe ich gesund.
Dann kauf ich mir auch einen
recht hübschen kleinen Hund.

Den führe ich spazieren
durch Feld und Flur und Wald,
und ab und an verfüge
ich einen kleinen Halt.

Und kommt einer gegangen,
der mich einmal verriß,
bedeut‘ ich meinem Hundchen:
Nun beiß schon oder – ...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Armes Hundchen

Hallo Penelopeia,

was der kleine Kerl alles lernen muß/soll. Überfordere in ja nicht in den ersten Jahren. Nimm ihm da lieber was ab! Wenn Du kannst!

Mir gefällt Dein Gedicht. Ich mag den "rachitischen schwatzen Humor"!

Grüßle vom Schwatzwald
B.Wahr
__________________
Auch Schweigen kann Vielsagend sein!

Bearbeiten/Löschen    


Penelopeia
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2002

Werke: 149
Kommentare: 1964
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo B.Wahr,

der Text macht eigentlich einen sehr belanglosen Eindruck. Leider verbirgt sich dahinter ein - für meine Begriffe - großes und grundsätzliches Problem: Wenn Menschen mit Ihresgleichen nicht mehr zurecht kommen, wenden sie sich oft in einem Übermaß den Tieren zu... Einerseits hoffe ich, daß dies bei mir nie der Fall sein wird. Andererseits - man kanns nicht wissen...
Ursprünglich sah der Text sehr viel düsterer aus, hätte wohl auch schlecht in dieses Forum gepaßt. Denn den Anstoß, über das Thema nachzudenken, erhielt ich beim Lesen einer Nietzsche-Biografie. Der arme N. hat also in den ersten Tagen seiner Verwirrung einem Hund - coram publico - die Pfote verbunden, einem Pferd fiel er um den Hals und küßte es...

Liebe Grüße

Pen.

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
DANKE!

Hallo Pen.,
danke für Deine interessanten Erläuterungen - nach denen ich eigentlich gern die Erstfassung gelesen hätte. Die erwähnten Hintergründe kannte ich nicht, Deine Dichtung gefiel mir trotzdem!

Grundsätzlich finde ich ja nix Verrücktes dran, einem Hund die Pfote zu verbinden. Und küssen wir hier nicht alle ab und an das süße Pferdchen Pegasus?

Ich glaube - trotz Humor - Deine Verdichtung gut verstanden zu haben und würde sie heute wohl höher bewerten. Geht leider nicht!

Liebe und anerkennende Grüße
B.Wahr




__________________
Auch Schweigen kann Vielsagend sein!

Bearbeiten/Löschen    


Penelopeia
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2002

Werke: 149
Kommentare: 1964
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo B.Wahr,

danke für Deinen Kommentar, aber das Wörtchen "leider" - im Zusammenhang mit der Bewertung - ist bei mir nicht angebracht: Ich lege auf irgendwelche Punkte oder Fettbalken keinen Wert. (So wie ich selbst auch keine Bewertungen abgebe, es sein denn in verbaler Form.) Viel wichtiger ist für mich die gedankliche Auseinandersetzung. Danke und

Liebe Grüße

Pen.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!