Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
88 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Rätsel mit 2612 Zeichen, vorne ein Emmm
Eingestellt am 14. 02. 2011 22:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Uerdinger
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2011

Werke: 3
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Uerdinger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mittwochnacht in Hamburg. Kurt saß im Wohnzimmer und löste Rätsel der "Apotheken-Rundschau". Seine Frau bezog er in die Rätselei ein: "Hilde, sag an! Scheißlanges Wort mit achtundzwanzig Buchstaben! Vorne Peeeh!". Hilde, gar nicht dumm, schrie zurück: "Palatalisierungsassimilation!", doch Rätsel-Kurt musste sie enttäuschen. "Passt nicht! Neunter Buchstabe ist ein Errrr!", "Hm, Pandaausrottungsmechanismen?", "Neee, das hat ja nur siebenundzwanzig Buchstaben! Du bist ja zu gar nichts zu gebrauchen! Hurtig, koche mir einen Kaffee!". Hilde ging hurtig in die Küche und kochte Kurt einen Kaffee. Sie stellte dafür einen Topf lauwarmes Leitungswasser in die Mikrowelle, drückte auf einen Knopf und der Topf wärmte sich drehend auf. Dreißig Sekunden lang. Ticktackticktackticktack. Ping! Die Tür sprang auf. Hilde goss den Topfinhalt in eine witzige Tasse, gab ein bisschen Pulver hinzu und steckte ein kleines, grünes Regenschirmchen in die Tasse. Für den Urlaubsflair, meint sie. Auf Mallorca machen das alle so. Kulturelle Trends muss man übernehmen, sonst geht man nicht mit der Zeit, sondern vor die Hunde. Wuff, wuff! Kläffen, bellen, kacken, fressen, rumliegen, pupsen, entlausen, urinieren und vor allem: blamieren. Hunde sind die peinlichsten Tiere der Welt.

Hilde tappte zurück ins Wohnzimmer. "Und, Kurti, hast du des Rätsels Lösung lösend enträselt?", "Nein, aber ich möchte des Getränkes Geschmack trinkend erschmecken! Reiche mir die Tasse!". Hilde reichte die Tasse und rieb sich nervös ein paar Mückenstiche auf. "Wollen wir nicht mal schlafen gehen?", "Verdammte Yucca-Palme! Du siehst doch, dass ich rätsle! Was man angefangen hat, soll man auch zu Ende bringen. Oder glaubst du, ich wäre noch mit dir verheiratet, wenn ich nicht nach diesem Credo leben würde?", "Kann ich dir irgendwie beim Rätseln helfen?", "Nein! Neinneinnein! Nö." Minutenlange Stille. Ab und an ein Schlürfen. Einmal kurz konnte man Kurt murmeln hören: "Ha! Beliebte Technik autonomer Gruppen mit zweiundzwanzig Buchstaben und einem Kaaah am Anfang, wie rotzeeinfach! Kommunikationsguerilla!" Zögerlich sah sich Hilde ihren Mann an. Er mühte sich sichtlich ab, seine Schweißporen arbeiteten fleißig. Achselschweiß steht niemandem. Die narbigen Hände zitterten. Schließlich gaben Poren und Körper auf. Muskelkater. Der Schwächere gibt nach. "Ich werde nun doch zu Bett gehen, Hilde. Scheiß aufs Rätsel!". Hilde sah ihm tief in die Augen. Das war ihre Chance, jetzt! "Kurt, wollen wir uns scheiden lassen?", "Mhh. Ja.", "Okay. Gute Nacht!", "Gute Nacht! Übrigens, was ich dir noch sagen wollte: Pandoraarmbandverkäuferinnen.".

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!