Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
311 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Reflexionen
Eingestellt am 29. 12. 2004 00:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Blackmail
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Vor geraumer Zeit vergaß ich wie es ist von dir zu träumen,
vergaß wie es ist dich zu vermissen,
mit dem Wissen das alles auf Gottes Erde vergänglich ist.
Wie es ist mit dir ein Bündnis einzugehen,
vergaß ich, dass muss ich dir gestehen.

Doch vermiss ich mich vor allem wie ich war bevor ich dich kannte, bevor ich erkannte wie leer solch ein Leben wie meines sein kann.
Ich war so voller Elan und Energie, ein Weltverbesserer der das gute im Mensch sah, mit dem Bewusstsein das jeder Mensch eine Seele sein eigen nennt.

Und heute...

Heute weiß ich es besser, das manche von euch nur Genetisch Müll sind, verschwendete DNS, funktionslos und ohne weitere Zweck als langsam vor sich hin zu verwesen und einer Arbeit nachzugehen die nicht leerer sein könnte als das eigene Spiegelbild vor dem man sich jeden Tag versteckt.
Unwissenheit ist keine Entschuldigung die ich im Ansatz gelten lassen kann.
Ich habe euch gewarnt, das eure Gemütlichkeit euch zum Verhängnis wird, das dieses zwecklose dahinvegetieren ein jähes Ende nehmen wird an dem Tag an dem es zu spät ist zu bereuen.

Vielleicht bin ich heute ein Narr um später ein Besserwissersicher Idiot zu sein mit den Worten in meinem Mund:

"Ich hab’s euch ja gesagt!"

Doch was ist eine Stimme im vergleich der vielen die als ganzes einen Strom bilden der von Eigendynamik gelenkt wird? Was ist ein stilles Opfer in einem Weltkrieg?
Ich bin mir sicher der Krieg geht weiter, doch er nimmt andere Dimensionen an und fordert mehr Opfer als jäh zuvor.
Ich bin dem Tode geweiht und beschwere mich nicht länger, über eine Welt für die ich mich entschieden habe.

In diesem Sinne lebt euere Träum solange es geht und schlaft tief um dann wieder zu sterben.

Peace Blackmail

__________________
Wer kämpft, kann verlieren, doch wer nicht kämpft,hat bereits verloren.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


sohalt
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 49
Kommentare: 164
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um sohalt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein Eindruck (und möglicherweise nur meiner, also nicht traurig sein): Pathetisch. Wehleidig. Selbstgefällig. (ich glaube nicht, dass du so bist, ich sage nur, dass es so rüberkommt). Reicht auf keine Fall für die Qualifikation zum Narr, weil zu 08/15- "unverstandenes Individium vs blöde Gesellschaft"-mäßig. Würd mich auch nicht dazu bringen, mehr über diese Person erfahren zu wollen. Das kannst du sicher besser! Schon in deinem Pseudonym steckt mehr gesellschaftliche Sprengkraft als in diesem Text.

Ich weiß, das war jetzt ziemlich hart und könnte durchaus nun wieder meinerseits etwas selbstgefällig wirken. Aber als kritischer Geist, der du ja sicher bist, trau ich dir zu, selber auch Kritik einstecken zu können.

Also, auch von mir: Friede. ja?

lg
sohalt

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!