Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
219 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Reife Liebe
Eingestellt am 30. 03. 2005 17:10


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Sunny Rose
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2005

Werke: 51
Kommentare: 131
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sunny Rose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mein Blick ist verschwommen,
ich schaue versonnen
in den Himmel hinein.

Die Luft ist schw├╝l,
ich sp├╝re das Gef├╝hl
der tiefen Sehnsucht in mir.

Der Sehnsucht nach was?
Ist dein Herz aus Glas?
Was passiert mit uns?

Entzweit man sich nach Jahren?
Wie kann ich es erfahren,
was du noch empfindest.

Soviel haben wir geschafft,
das hat uns immer n├Ąher gebracht.
Ich liebe dich!

Ich will wieder Schmetterlinge im Bauch,
will Feuer keinen Rauch.
Ich will dich bei mir sp├╝ren.

Ich will dich sp├╝ren,
will dich ber├╝hren,
so wie es am Anfang war.

Wild und hemmungslos dich lieben,
wie wir es schon damals trieben.
Zu Beginn unserer Zeit.

Ist alles vorbei nur weil wir jetzt sind ├Ąlter,
wird unser Gef├╝hl deshalb k├Ąlter?
Das darf nicht sein.

Lass uns eine Reise in die Vergangenheit machen.
Dann k├Ânnen wir ├╝ber damalige Fehler lachen.
Und lieben mit der Reife die wir heute haben.

Ich Liebe dich!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ganz sch├Âne Verse liebe Sunny Rose

Ganz sch├Âne Verse hast du geschrieben, liebe Sunny Rose.

Schade, dass die Metrik und die Rhytmik nicht ganz stimmt.
Aber das bekommst du mit der Zeit bestimmt hin.
Deine Werke haben etwas besonderes.

L.G. Hans

__________________
Was sind das f├╝r Zeiten, wo ein Gespr├Ąch ├╝ber B├Ąume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen ├╝ber so viele Untaten einschlie├čt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Sunny Rose
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2005

Werke: 51
Kommentare: 131
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sunny Rose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Zarathustra

Vielen, lieben Dank f├╝r deine motivierenden Worte.
Denn die kann man immer gut gebrauchen.

Viele liebe Gr├╝├če
Sunny Rose

Bearbeiten/Löschen    


San Martin
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 20
Kommentare: 267
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um San Martin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im Ansatz gut, aber in der Ausf├╝hrung an einigen Stellen verbesserungsw├╝rdig. Zum Einen sind die ersten beiden Zeilen jeder Strophe zu kurz, weshalb der Paarreim seine negativste Wirkung zeigt: es klingt wie Poesiebuch-Dichtung. "Die Luft ist schw├╝l, ich sp├╝re das Gef├╝hl" ist zu gezwungen, zu forciert, zu unzusammenh├Ąngend, Apfel mit Birne gereimt. Warum ist das Verb "Liebe" gro├čgeschrieben?

"Wild und hemmungslos dich lieben, wie wir es schon damals trieben." - totaler Bruch in der Atmosph├Ąre, im Ton. Keine Schmetterling-im-Bauch-Lyrik darf so unvermittelt ins Teilobsz├Âne abgleiten.

"Ist alles vorbei nur weil wir jetzt sind ├Ąlter,
wird unser Gef├╝hl deshalb k├Ąlter?
Das darf nicht sein."

Das tut beim Lesen weh: die Grammatikvergewaltigung und der allzu banale Endsatz.

Die Exklamation von "Ich liebe dich" ist unn├Âtig und entbehrt der Subtilit├Ąt. Der Leser wei├č das, auch ohne dass du es ihm ins Auge wirfst.
__________________
"I still can remember the way that you smiled on the fifth day of May in the drizzling rain."

Bearbeiten/Löschen    


Sunny Rose
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2005

Werke: 51
Kommentare: 131
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sunny Rose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo San Martin,
das einzigste was mich ein bischen tr├Âstet ist, das mein Text nur an einigen Stellen verbesserungsw├╝rdig ist.

"Die Luft ist schw├╝l, ich sp├╝re das Gef├╝hl" ist in meinen Augen nicht unzusammenh├Ąngend Es soll ausdr├╝cken das die Luft prickelt, wie kurz vor einem Gewitter. Das Verlangen nach dem Gegen├╝ber soll dadurch sp├╝rbar werden.

Ich gebe dir Recht das der Schluss "Ich liebe dich" ├╝berfl├╝ssig ist.
Und liebe gro├čgeschrieben ist ein Rechtschreibfehler.
Viele liebe Gr├╝├če
Sunny Rose

Bearbeiten/Löschen    


San Martin
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 20
Kommentare: 267
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um San Martin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Du hast am Ende noch einmal "Liebe".

Wenn mein Ton zu forsch war, tut mir das leid. Ich bin durch die "Liebe und Erotik" Abteilung geeilt und habe die Verbesserungsvorschl├Ąge, die mir am dringendsten schienen, im MG-Dauerfeuer rausgetippt. ICh h├Ątte dir besser gesagt, dass ich die Aussage des Gedichtes gelungen finde. Falls du die Option auf jene Beziehung noch hast: viel Gl├╝ck beim Gelingen.
__________________
"I still can remember the way that you smiled on the fifth day of May in the drizzling rain."

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!