Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
435 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Reisevorbereitung
Eingestellt am 26. 10. 2001 11:50


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Michael Wirth
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2001

Werke: 30
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Wirth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich wei├č, ich kann dir nicht beschreiben,
ich wei├č, es gibt kein Medium,
mit dem ich k├Ânnt dir unterbreiten,
was mich bewegt so rundherum.

Ich wei├č, ich kann es dir nicht zeigen,
ich wei├č, es fehlt mir hier die Kraft,
welche Gef├╝hle mich begleiten,
wenn dein Herz zu meinem lacht.

Ich wei├č, ich kann sie nicht belegen.
Die Lieb, die ich f├╝r dich empfind,
doch ich bin froh, wie nie zuvor in meinem Leben
wenn wir ganz nah beisammen sind.

Ich danke Gott f├╝r diese Stunden,
f├╝r die Zeit mit dir in unsrem Nest,
denn seit ich dich gefunden,
ist jeder Tag f├╝r mich ein Fest.

Schon fr├╝h morgens h├Âr ich Geigen klingen,
mein Tag, ja musikalisch f├Ąngt er an.
Im Hintergrund dann Englein singen,
dich h├Âr ich heraus: ÔÇ×Leiser Sopran!ÔÇť

Und Abends, wenn wir uns dann sehen,
ert├Ânt ganz laute Blechmusik,
ich hab versucht, es zu verstehen,
doch wei├č ich nicht, was da geschieht.

Ich wei├č, ich wei├č nichts um uns beiden,
ich f├╝hle nur und das ist sch├Ân.
Und freue mich, dich zu begleiten,
quer durchs Leben ÔÇ×Komm, lass uns geh┬┤n!ÔÇť

__________________
Was n├╝tzt es, einem Engel die Fl├╝gel zu stutzen,
wenn er Gedichte schreibt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


borax
Guest
Registriert: Not Yet

Ach ja wenn Liebe so schon w├Ąre wie in diesem Fall. W├╝rde ich mich wohl jeden Tag verlieben! Ist aber nicht so, deswegen gef├Ąllt mir diese Gedicht so sehr. Es veranlasst mich zum Tr├Ąumen was w├Ąre wenn es wirklich so w├Ąre. Es w├╝rde mich schon beruhigen wenn es bei dir so w├Ąre, ist das denn der Fall? Nur wenn ich fragen darf. Wenn ja freut es mich f├╝r dich. Und das meine ich ernst da sich, wie ich finde, meine Zeilen irgendwie sarkastisch lesen. Wie gesagt ist ernst gemeint. Was ich noch anbringen muss ist diese sch├Âne Redensart z.B."Die Lieb...." ich finde, dass diese und andere W├Ârter das Gedicht sehr wohlklingend beeinflussen wobei du dich ja nicht nur daran gehalten hast sondern auch modernere W├Ârter. Alles in allem gef├Ąlltes mir.

gru├č borax

Bearbeiten/Löschen    


Michael Wirth
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2001

Werke: 30
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Wirth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, mein Freund, dank f├╝r die Zeilen.
F├╝r deine Zeit, als du mir schriebst.
Ich wei├č deiner Zweifel, doch zuweilen
f├╝hlst du so, wenn du richtig liebst.

Es ist tats├Ąchlich so und da ich wei├č, dass dieses Gef├╝hl eines der seltensten und seltsamsten ├╝berhaupt ist, welches einen "heimsuchen" kann, bin ich unglaublich dankbar, einer derjenigen zu sein, der dieses Gl├╝ck versp├╝ren darf.

Halte Ausschau! Irgendwo in dieser kalten Welt wohnt jemand, der auch dir dieses Gef├╝hl vermitteln kann.
Ich w├╝nsche dir, dass du ihn (sie) bald findest. Bei mir hat es etwas l├Ąnger gedauert. Ich habe eigentlich auch nicht gesucht!

Nochmals danke,
Michael





__________________
Was n├╝tzt es, einem Engel die Fl├╝gel zu stutzen,
wenn er Gedichte schreibt.

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr vieler Worte bedarf es nicht:
Nur eins, ein wundersch├Ânes Gedicht.
Und weil ich wei├č um euer Gl├╝ck,
schreibe ich auch nicht viel zur├╝ck.

Lieber Michael,
Was ich euch w├╝nsch, dass wei├čt du ja,
daran hat sich nichts ge├Ąndert.

Gr├╝sse Federchen von mir und
bis bald
Brigitte


__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!