Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
251 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Renettchen
Eingestellt am 04. 09. 2006 14:38


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Gerd Geiser
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 243
Kommentare: 1553
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gerd Geiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gibst du dich der Frage hin,
worin liegt des Apfels Sinn,
f├Ąllt die Antwort dir nicht schwer:
Äpfel dienen dem Verzehr.
---
Goldrenettchen, voller Wonne,
lag im Strahl der Morgensonne
unter einem Apfelbaum,
tr├Ąumte einen zarten Traum.

Sah sich liegen im Regal
neben ihrem Prinzgemahl,
einem Boskoop, strammer Bengel,
der noch hing an seinem Stengel.

Tr├Ąumte sich auf Amors Pfeil
in des Kellers Obstabteil,
wo in trauter Zweisamkeit
still verrann die Winterzeit.

Oh Renettchen, s├╝├če Frucht,
Kr├Ânung aller Apfelzucht,
ich g├Ânn dir diesen Morgen,
doch mache ich mir Sorgen.

Denn geb ich mich der Frage hin,
worin liegt des Apfels Sinn,
f├Ąllt die Antwort mir nicht schwer:
Äpfel dienen dem Verzehr.
---
Eine Ziege zog profan
auf der Wiese ihre Bahn.
Fra├č Renettchen ungefragt. -
Siehst du wohl, ich hab┬┤s gesagt.



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1589
Kommentare: 9730
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gerd,

da hast Du Dir aber kr├Ąftig einen abgeapfelt. Sch├Âner Text.

Vor allem das mit der Ziege.

Gru├č W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


GeisterFahrer├ťberholer
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 13
Kommentare: 125
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
In einem kleinen Apfel, da sieht es lustig aus ...

Hallo Gerd,

an apple a day keeps the doctor away!

Ein wirklich lustiges Gedicht und eine prima Idee, dem Vitaminspender ein paar Zeilen zu widmen.

LG
GF├ť
__________________
Never Argue With An Idiot, They┬┤ll Only Drag You Down To Their Level And Beat You With Experience ...

Bearbeiten/Löschen    


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Adams Apfel?

Lieber Gerd Geiser,

wahre Liebe geht durch den Magen - das las ich soeben an anonymer Stelle und auch zu diesem Gedicht passt es hervorragend. Renette hat ihre Bestimmung gefunden und die Ziege ist gl├╝cklich und satt. Posthum wird das Gold├Ąpfelchen seine Heimaterde d├╝ngen. Lediglich Renettchens Gef├╝hle blieben einseitig, was mich nunmehr zum Nachdenken ├╝ber das Liebesleben von ├äpfeln anregt. Gab es da nicht eine Verbindung zum Adamsapfel...?

Sinnierende, dennoch liebe Gr├╝├če

Renette, quatsch Regrette, nee wie hei├č ich?

nachtlichter

Bearbeiten/Löschen    


Ecki
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Nov 2005

Werke: 76
Kommentare: 253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ecki eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo gerd,

Das Gedicht ist gelungen, in seiner Einfachheit so sch├Ân verspielt, dass ich es gerne gelesen habe.

W. Busch, du hast ihn bestimmt auch recht gern. Die Assoziationen sind unverkennbar. W├Ąre W. Busch noch am Leben,
w├╝rde er deinem Gedicht wohl sicher ein L├Ącheln schenken.

Gr├╝├č: Ecki

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

...ein sehr sch├Ânes Gedicht mit Schmunzeltext und so etwas wie einer "Moral von der Geschicht".

In der f├╝nften Strophe wechselt leider in der dritten und vierten Zeile die Betonung, ohne dass es einen Sinn f├╝r mich ergibt und ich gerate so oft ich sie lese ins Huddeln.

Oh Renettchen, s├╝├če Frucht,
Kr├Ânung aller Apfelzucht,
ich g├Ânn dir diesen Morgen,
doch mache ich mir Sorgen.


Du betonst ansonsten jeweils die erste Silbe, in diesen beiden Zeilen aber nicht.

Es w├Ąre sch├Ân, wenn du das ├Ąndern w├╝rdest, denn dann h├Ątte man einen durchgehenden Fluss beim Lesen.

Gr├╝├če von Maren

Bearbeiten/Löschen    


LADYHELLENA
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2005

Werke: 90
Kommentare: 220
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um LADYHELLENA eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Renettchen

            

Hallo, Gerd!

Als ich gestern unter meinem Apfelbaum "Ordnung" machte,
musste ich an Dein sch├Ânes Gedicht denken.
Für fast alle dieser in der Wiese liegenden Äpfelchen
ist ein Traum von Zweisamkeit im Keller unerf├╝llbar.
Sie sind im Komposter gelandet. Allerdings waren auch die
meisten angefault... (schmunzel)

Dein Gedicht ist trotzdem sch├Ân zu lesen!

LG
ladyhellena

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!