Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
375 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Rohrpost: Obszönitäten bei der Sauger-Beratung
Eingestellt am 23. 02. 2003 21:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
spurloewe
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2003

Werke: 7
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Holleri du dödel di zusammen!

„Es SAUGT UND BLÄST der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann.“ Der Beruf des STAUBSAUGERvertreters wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Letztere Info könnt ihr euch sofort wieder aus eurem Hirn PUSTEN, denn daran wollte ich nur nebenbei erinnern. Viel wichtiger ist, dass der legendäre Satz bekanntlich aus dem Kopf von Loriot erwachsen ist.

Dieser Satz des Loriot wuchs in meinem Hirn herum, als ich nach mehreren Wochen des Vornehmens endlich in die Stadt sauste, um mich nach einer Reparaturmöglichkeit meines Staubsaugers zu erkundigen. Der hat nämlich keinen Anzug mehr. Also, jetzt keinen Anzug im Sinne eines schnieken Kleidungsstückes, sondern keinen Anzug, weil er nicht mehr richig saugt und bläst wie Loriots Heinzelmann.

Und so bewegte ich meinen RÜSSEL in ein Staubsaugerfachgeschäft. Viele kleine und große und bunte SAUGER freuten sich dort freundlich brummend und saugend auf einen neuen Besitzer. Je höher die Wattzahl und damit die SAUGKRAFT desto mehr Geld wird einem Staubsaugerinteressierten auch aus der Tasche geSAUGT. Das könnte man als SAUGrob bezeichnen, ist aber eigentlich auch logisch.

Ich steuerte schließlich eine Ober-SÄUGERIN (übrigens bekleidet mit einem BLAZER) an, um mich zu erkundigen, warum mein Staubsauger nicht mehr richtig saugt und bläst. Anstelle einer Antwort erhielt ich erst einmal einen abschätzenden Blick. ‚Sie? Können Sie denn wirklich Staub saugen? Und wenn ja, tun Sie das auch wirklich?\'

Krawehl, krawehl, dies zeigte mir mal wieder, dass es bei bestimmten Dingen im Leben entscheidend darauf ankommt, ob eine Frau oder ein Mann eine Kaufberatung wünscht. Beim Lattenkauf im Baumarkt z. B. werden Frauen besonders gut beraten, Haushaltsgeräte hingegen sind Männersache.

Doch zurück zur SÄUGERIN: Sie meinte schließlich zu meiner Staubsaugerfrage, dass das ROHR wahrscheinlich nicht mehr frei sei. Ich sollte das Rohr mal in die Badewanne legen und dieses mal so richtig mit Wasser durchspülen.

He, he, ich fand diese Formulierungen schon ziemlich gewagt. Doch sie setzte mit dem Satz „Das hätte sie auch schon mal gemacht“ noch einen drauf. Ich gucke sie an und denke ‚Huch, du bist aber keine Umoperierte. Und aus RÜSSELsheim bist du auch nicht.\' So richtig schlüpfrig wurde die Unterhaltung, als ich erwiderte, dass ich mein Rohr noch nie ins Wasser gelegt hätte.

Völlig irritiert und herzhaft schmunzelnd verließ ich den obszönen Shop und saugte erst mal Frischluft an.
__________________
(c) loewenspuren.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!