Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
89 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Rose, so fremd
Eingestellt am 03. 05. 2008 12:28


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Rose, so fremd

wohin mit dem rebellischen Rot
wenn der Kelch
den Sommertag versch├╝ttet

ziehen winzige Inseln
durch die Herzen der Pf├╝tzen
eine Meditation aus Flaschengr├╝n

l├Ąuft Leidenschaft Amok
in kultivierten G├Ąrten springt sich
an Hecken die Hoffnung tot

ehe sie um Almosen bittet
h├Ąngt ihr Haupt so tief
so leicht in den Dornen

in der Luft ein fatales Bouquet







┬ę elkENachtigall
Mai 2008


Version vom 03. 05. 2008 12:28
Version vom 04. 05. 2008 13:21
Version vom 04. 05. 2008 19:10
Version vom 04. 05. 2008 19:56
Version vom 13. 05. 2008 21:11
Version vom 17. 06. 2008 21:28
Version vom 22. 07. 2008 01:55
Version vom 23. 07. 2008 02:02

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Elke,

ich mag diese fremden Rosen. Bouquet, da schlie├če ich mich an, verbinde ich allerdings mehr mit Wein als mit Rosen.

Gru├č

Thys

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4755
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Elke,
ja, der deutsche hat es offenbar nicht so mit seiner Nase.
Gedankenpausen als Ersatz f├╝r Meditation finde ich gut. Aber ich glaube, im Singular "Gedankenpause" kl├Ąnge es besser, da es in der Strophe schon sehr viele "en" gibt:
zieh en, Herz en, Pf├╝tz en, Gedank en, Flasch en ...
Ich hoffe, du nimmst mir meine Pingeligkeit nicht ├╝bel!?
Liebe Gr├╝├če
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Niemals, Karl. Hast Du doch absolut Recht. Woanders w├Ąr┬┤s mir wahrscheinlich selbst aufgefallen; bei eigenen Texten hab ich auch schon mal Tomaten auf den Augen.

Danke f├╝r deine Hilfe!

Gru├č von Elke

Bearbeiten/Löschen    


mirami
Guest
Registriert: Not Yet

hallo enachtigall,

bei den inseln dr├Ąngt sich mir das bild von herzf├Ârmigen rosenbl├Ąttern in den pf├╝tzen auf.
aber das ist wohl nicht gemeint... :-) die meditation, das versunkensein, gef├Ąllt mir ├╝brigens gut, nur zum flaschengr├╝n find ich den bogen nicht. vom klang her w├╝rde statt blutig auch gut tot passen.
und
ÔÇÖeheÔÇÖ, mein ich, w├Ąre lyrischer als ÔÇÖsobaldÔÇÖ und w├╝rde sich zudem gut an die vorangehende strophe anschlie├čen. warum das harte rar? seltenes bouquet mein ich kl├Ąnge weicher, nat├╝rlicher. das bouquet finde ich notabene sehr passend. es klingt edel und das f├╝gt sich wunderbar stimmig zum titel ÔÇťrose, so fremdÔÇť.

das alles nur so als anmerkungen. :-) ein bisschen ├╝berfl├╝ssiger senf...
so wie es jetzt dasteht gef├Ąllt mir dein gedicht sehr.

herzliche gr├╝├če
mirami

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe mirami,

ich finde Deinen Kommentar sehr konstruktiv!

Die Inseln, die ich in Pf├╝tzen sehe (und hier meinte), sind fast ausnahmslos von ├ľl/Benzin und entsprechend in diesen merkw├╝rdig schillernden Farben (u.a. Flaschengr├╝n). Fl├╝ssigkeiten die sich ├╝bereinanderschieben; Lavalampeneffekt. Beruhigende Wirkung auf den gesenkten, sonst stolz getragenen Kopf. Kontraste im Wesen. Uneindeutige Sch├Ânheit des ErLebens.

Deine Anregungen passen sehr zu dem, wie ich es gemeint habe. Daher übernehme ich gern einige Änderungen. Herzlichen Dank für Dein intensives Hineinlesen.

Rose so fremd entstand aus dem Staunen ├╝ber eine besonders Charakter starke Barbara (bedeutet: die Fremde); ihr Freund war so angetan von dieser Metapher, dass ich sie "verewigen" musste.
Ich schreibe gern f├╝r und ├╝ber Menschen, die mir am Herzen liegen.

Gr├╝├če von Elke

Bearbeiten/Löschen    


26 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!