Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5538
Themen:   94769
Momentan online:
422 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Veröffentlichungen unserer Autoren
Rosemaries seltsame Liebe
Eingestellt am 11. 02. 2018 02:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Hagen
Routinierter Autor
Registriert: May 2011

Werke: 173
Kommentare: 724
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hagen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Rosemaries seltsame Liebe

Kurzbeschreibung
Tiefe GefĂŒhle und eine heile Welt. Doch unter dieser scheinbar heilen OberflĂ€che kocht und brodelt es.
Jede Menge Action, einige Morde, tödliche UnfÀlle und Protagonisten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, findet der Leser in diesem Roman.
Der Roman spielt auf der Esoterik,- und Oldtimerscene.
Tillmann, Theo, Roman und einige andere Schrauber haben fĂŒr ihre Oldtimer, die sie liebevoll pflegen, eine Schraubergemeinschaft gegrĂŒndet.

Rosemarie, eine ehemalige BaugerĂ€tefĂŒhrerin, nun einfache VerkĂ€uferin in einem Supermarkt, Esoterikerin durch und durch und ‘des Wahrsagens mit Tarotkarten kundig‘, verliebt sich zunĂ€chst zögernd, aber dann sehr heftig in Tillmann, einen ehemaligen Unterwasserschweißer.
Dass Tillmann mit einer Lehrerin, Gerlinde, eine totale Soziopatin, verheiratet ist, stört sie zunÀchst nicht.
Tillmann, inzwischen berentet und an Taucherkrankheit leidend, kommt langsam dahinter, dass seine Frau Gerlinde, immer wenn er auf einer Bohrinsel gearbeitet hat, mit Kollegen AffÀren hatte und will sich daraufhin von ihr trennen um sich Rosemarie zuwenden zu können.

Gerlinde verliebt sich indessen in Theo, den Erzmacho. Theo sieht Gerlinde nur als MILF, was sie im Grunde nicht akzeptiert.
Theo ist genetischer Berater (Arzt mit Doktortitel) und Tillmanns Kumpel aus der Schraubergemeinschaft.
Aber Theo hat mÀchtig Dreck am Stecken.

Ricarda, eine Bipolare Persönlichkeit und eine sehr gute, aber erfolglose Schauspielerin, tritt ebenfalls in Erscheinung.
Roman, ihr Freund und Liebhaber sowie Kumpel aus Tillmanns Schraubergemeinschaft, liebt und verehrt sie bedingungslos und sie ihn auch. Ihm zuliebe gibt sie privat oft die Femme fatale, was ihr bei ihren AlleingĂ€ngen ungemein nĂŒtzt.
AllmÀhlich freundet Ricarda sich auch mit Rosemarie und Tillmann an.
Da Tillmanns Scheidungsprozedere zu lange dauern wĂŒrde, schlĂ€gt sie vor, Gerlinde, seine Frau, umzubringen, um fĂŒr Rosemarie frei zu sein, wie sie es mal in einem Film als Schauspielerin getan hat.
Rosemarie und Tillmann schmieden nun diverse PlĂ€ne um Gerlinde umzubringen. Sie mĂŒssen diese PlĂ€ne allerdings immer wieder verwerfen, da die RealitĂ€t etwas anders aussieht als im Film.

Ricarda wird zunĂ€chst bei einem BankĂŒberfall als Geisel genommen. Auf Grund ihrer FĂ€higkeiten als Schauspielerin kann sie den Geiselnehmer jedoch erschießen und die Beute an sich bringen.

Theo trifft wÀhrend eines Oldtimertreffens Darius, den Theo mal falsch beraten hat, um mit seiner Frau zu schlafen, woraus ein Kind entstanden ist, welches Darius zugeschoben wird.
Darius schlÀgt Theo ein illegales Autorennen vor, um die Sache zu bereinigen.
Weil Gerlinde den Revolver findet, mit dem Ricarda den BankrĂ€uber erschossen hatte, beschließt sie ihren Mann zu erschießen, um sich Theo zuwenden zu können.
Doch Gelinde und Theo kommen bei einem illegalen Autorennen uns Leben, denn Darius hat niedertrÀchtig nachgeholfen ...

Ricarda indes ĂŒberfĂ€llt ganz alleine eine Tankstelle, da sie bei dem Bankraub sehr wenig Geld erbeutet hat, - zu wenig um ihre hochfliegenden PlĂ€ne zu realisieren. Wieder kommt dabei zu wenig Geld heraus.
Sie will deshalb Gold in Billardstöcken schmuggeln. Hierzu ĂŒberredet sie ein angeblicher Regisseur, der ihr im Gegenzug eine lukrative Rolle in einem von ihm geplanten Film verspricht.
Obwohl Rosemarie sie wĂ€hrend einer Kartenlegung eindringlich warnt – die Karten sagen Ricardas Tod voraus – schlĂ€gt Ricarda Rosemaries Warnung in den Wind und, schmuggelt Gold. Sie wird dabei erschossen.

Roman, ihr Freund, ermittelt nun selbstĂ€ndig, findet Ricardas Mörder und sinnt auf Vergeltung. Dabei hilft ihm eine Bombe, ein BlindgĂ€nger aus dem zweiten Weltkrieg, der jedoch bei der leisesten BerĂŒhrung explodieren kann.
Ob die Bombe, eine ZeitzĂŒnderbombe, noch explodieren und Ricardas Mörder mit in den Tod reißen wird, ist fraglich, denn da ist noch Rosemarie, die mittlerweile grundgute Esoterikerin, die behauptet, dass das nur Schicksal jedes Fehlverhalten ahndet.
Romans Vorhaben, Ricardas Mörder mit der Bombe in die Luft zu sprengen, ist in Rosemaries Augen ein Fehlverhalten.
Trotzdem lĂ€sst Roman sich von Nichts und Niemandem davon abbringen, seine ĂŒber alles geliebte Ricarda zu rĂ€chen. Es gelingt ihm, den Mörder Ricardas gefesselt auf die Bombe zu stellen.
Doch in diesem Moment erscheinen Rosemarie und Tillmann.
Rosemarie versucht den Mörder Ricardas von der Bombe zu befreien und Roman ein Fehlverhalten vorzuwerfen, welches das Schicksal ĂŒber kurz oder lang ahnden wird.
Explodiert die Bombe in diesem Moment?
Entscheidet das Schicksal?



Bitte hier klicken: Hier klicken


Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Independently published (Seemann publishing)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1980249970
ISBN-13: 978-1980249979


Meine Testleserin schrieb dazu:

Der Stil Hagens ist außergewöhnlich, allerdings auch außerordentlich kompliziert. Man muss gewillt sein, das Buch wirklich zu lesen, es ist keine ‘Gute-Nacht-Geschichte‘, sondern ein hochkomplexer und schwieriger Roman, dessen ganze Schönheit sich erst bei aufmerksamem Lesen entfaltet, denn was einmal ganz zwanglos anklingt, erhĂ€lt spĂ€ter elementare Bedeutung. Auch ist Hagens Stil von sehr viel Tragik, Ehrlichkeit aber auch feinsinnigem Humor geprĂ€gt.
Der Roman ist zunĂ€chst vollkommen verwirrend, da sich mehrere HandlungsstrĂ€nge in kurzen, knappen Kapiteln erst sehr spĂ€t miteinander auf geniale Weise verknĂŒpfen.
Es werden außerdem viele Metaphern, Symbole und Fachbegriffe aus der Oldtimerszene und Esoterik verwendet, welche sich durch den Roman hindurch ziehen. Das ist nicht jedermanns Sache, aber dem VerstĂ€ndnis des Romans dienlich, es macht ihn glaubhaft.
Es fÀllt zudem nicht ganz leicht, sich als Leser mit den Personen zu identifizieren, obwohl der Roman in der heutigen Zeit spielt. Die Motive der Protagonisten sind aber immer nachvollziehbar, was auch einen Hauptreiz ausmacht, da sie gleichzeitig kontrÀr und dennoch logisch sind.

Figuren
Die Figuren sind absolut perfekt ausgearbeitet und handeln sehr glaubwĂŒrdig.
Es fÀllt nicht schwer zu glauben, dass sie tatsÀchlich so existiert haben.
Insgesamt gibt es zahlreiche wichtige Personen, von denen sechs die Hauptcharaktere darstellen. Dies ist anfangs etwas anstrengend, da man ĂŒberrannt wird von den vielen unterschiedlichen Personen. Trotzdem schafft es Hagen, schon allein durch die unterschiedlichen Sprechweisen, allen einen individuellen und einzigartigen Charakter zu verleihen.

Fazit
Insgesamt ein hervorragendes Buch, welches seine ganze Wirkung aber nur dem aufmerksamen Leser enthĂŒllt. Wenn man kurzweilige Unterhaltung sucht, ist man bei Hagen an der falschen Adresse.
Die komplizierte Handlung und die große Personenzahl verlangt natĂŒrlich eine intensive BeschĂ€ftigung mit diesem Werk.
Trotz allem ist es ausnahmslos zu empfehlen.
In Punkto Spannung kann „Rosemaries seltsame Liebe“ allerdings nicht ganz mit neueren Werken mithalten. Hagen baut aber gleich mehrere ungewöhnliche Spannungsbögen, fern vom Mainstream, auf.
Wer nur Spannung, nach dem Motto: ‚Hau drauf dass das Blut spritzt und Schuss‘, aber keinen literarischen Anspruch sucht, ist bei Hagen an der falschen Adresse.
Dieser Roman ist ‘wie aus dem tĂ€glichen Leben‘.
In diesem Roman geht jedoch alles grĂ¶ĂŸer, liebevoller, und doch Ă€rger, brutaler und dramatischer zu, als im wirklichen Leben.

Brigitte Pfefferkorn
(Testleserin)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Veröffentlichungen unserer Autoren Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung