Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
417 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Rotlichtverschiebung
Eingestellt am 18. 03. 2003 11:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Rotlichtverschiebung

Der Kosmos
wolkenlos,
denn die ungefähre
Erdathmosphäre
verzerrt die Sicht
auf das Rotlicht,
und solche Laternen
verkünden Entfernen.
Die Fotos -
atemlos.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rainer
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 0
Kommentare: 791
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rainer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo mac poetry,

ein schöner text. leider habe ich keine ahnung von poesie, aber inhaltlich kann ich etwas anzumerken:

der wolkenlose kosmos - ist natürlich eine frage der definition von kosmos. in der herkömmlichen definition ist der kosmos immer wolkenlos, wenn man mal von den sternhaufen die wolken genannt werden (z.b. maghellan-wolke) absieht.

die erdatmosphäre "verschluckt" das rote licht nicht. ganz im gegenteil, die langwellige strahlung (rot länger als z.b. blau) findet immer ihren weg. (du kannst um die ecke hören, aber nicht sehen, weil schallwellen "länger" sind als lichtwellen)

bitte sei mir nicht böse, ich habe halt keinen draht zur poesie. ich will dein werk auch nicht kaputtreden. im gegensatz zu vielen anderen poesie-texten habe ich hier wenigstens im ansatz verstanden, worum es geht.
sollte das nicht der fall sein, und dir mein kommentar "spanisch" vorkommen, so zuck` mit den schultern und tu` es als die meinung eines poesielosen menschen ab.

grüße

rainer
__________________
ist meine, und damit nur EINE Meinung

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



hallo rainer,

ich danke dir fürr deinen fachlichen kommentar.
ich lese zwar häufig popularwissenschaftliche
bücher und schaue regelmäßig "alpha zentauri"
mit harald lesch an, aber manchmal merke ich mir
nicht genug und bin nicht gründlich.

die "wolken" am amfang meine ich von der erde aus
gesehen, was auch klar sein sollte, da drunter gleich
von "erdathmosphäre" die rede ist.

ich habe aber aus "verstellt die sicht" nun
"verzerrt die sicht" gemacht.

viele grüße, michael

Bearbeiten/Löschen    


Silke Reiner
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 0
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lieber Michael,

sehr schöner Text! Lediglich ein "ein" zuviel in dieser Zeile:

verkünden ein Entfernen.

Und ich wäre so frei, an deiner Stelle, dem Entfernen einen Doppelpunkt hintenan zu stellen.

Sonst: Ein Text der sich öffnet, bildhaft ist und neue, eigene Bilder weckt. Universell.

Lieben Gruß von
Silke

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


liebe silke
(=ex-kadra?, glaube mich zu erinnern)

freut mich, dass es dir gefällt.
ich habe mich deiner argumentation
angeschlossen die weichere variante
ohne "ein" zu wählen.

doppelpunkte in gedichten finde ich zu
aufdringlich, ein bindestrich tut es auch
als hinweis an dieser stelle erstmal zu
bremsen.

ja, ein gutes gedicht besteht vielleicht
darin, dass es eine gute balance zwischen sinn
und unsinn bzw. verschiedenen sinnen findet.

liebe grüße, michael

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!