Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
210 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Rückblick
Eingestellt am 11. 10. 2001 19:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Volker1959
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 15
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Viele Fehler ich gemacht,
Den Lebensmüll verursacht in all den Jahren
oft zuwenig nachgedacht.
ich nun muss ertragen.

Nicht hören meine Machoworte
Sehen was ich tat
an den unmöglichsten Orte
hören was mein Herz dir sagt.

Unvergiven „Claudias Theme“ erklingt,
Meine Ehe, meine Liebe sich von mir wenden
eine Träne im Auge verschwimmt.
steh ich hier mit leeren Händen.

Ich blicke zurück,
Mein Herz hart wie Stein
nichts bleibt, es ist verrückt.
so wollte ich nie sein

Ich denke an den Tot,
Nein feige wäre ich
wäre er die Lösung in meiner Not?
zu richten mich.

John Hiatt gibt mir die Kraft
Ich denke in aller Stille
eines Tages zu sagen „ich habs geschafft“
was ist mein Lebensziel, was ist mein Wille.

Den Lebensmüll ich werfe über Bord
Nun ist Schluß
dann ist er fort.
mit Qual und Verdruß.

Ändern werde ich mein Leben
das mir Gott hat gegeben.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rhea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo!

Ach ja, EINSICHT ist doch was wunderbares...
Im großen und ganzen gefällt mir dein Gedicht aber: dein Versmaß stimmt nicht, der Text holpert beim Lesen an allen Ecken und Enden.

zum Beispiel:

Ich blicke zurück,
Mein Herz hart wie Stein
nichts bleibt, es ist verrückt.
so wollte ich nie sein


könnte man ändern ich:

Nun blicke ich zurück,
Mein Herz ist hart wie Stein
nichts bleibt, es ist verrückt.
So wollte ich nie sein.

Das wäre mein Vorschlag dazu.
Es klingt ein wenig weicher.


viele Grüße
Rhea
__________________
Amore, more, ore, re probantur amicitiae.

Bearbeiten/Löschen    


Volker1959
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 15
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Rückblick

Hallo Rhea,

danke für deinen Hinweis. Du bist nicht die erste die das so sagt, dass meine Gedichte holprig sind. Ich weiß auch nicht ob ich das mal wegbekomme. Aber im Grunde könnte dieses ja auch mein Stil sein.

Wäre das so schlecht?


Gruß Volker

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Volker!

Es wäre schade um deinen Text, wenn du die Holprigkeit als "deinen Stil" entschuldigen und deshalb nicht dran arbeiten würdest.
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Volker!

Ich stimme jon in dem Punkt hundertprozentig zu. Außerdem: Wen man sich ein bisschen Mühe gibt und die Texte so überarbeitet, dass der Rhythmus stimmt, automatisiert sich das ganze ein wenig und es ist leichter "flüssig" zu schreiben.

viele Grüße
Rhea
__________________
Amore, more, ore, re probantur amicitiae.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!