Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
517 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
SANFT
Eingestellt am 20. 04. 2005 08:49


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Brouns
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2005

Werke: 4
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brouns eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sanft

"Morgensonne glitzert golden durchs Fenster,
sie streichelt dich im Schlaf.
Ich betrachte dich wie ein Gem├Ąlde meines Lieblingsmalers,
achte auf jedes Detail.
Du bist sch├Ân, wundersch├Ân."

Ich streichle sanft dein kleines Gesicht,
weich deine Haut, pastellrosa.
Du bist so zart.

Z├Ąrtlich k├╝sse ich dich, du wachst auf,
ich nehme dich in den Arm.
Streichle dich, k├╝sse dich,
Ich liebe dich, mein Kind

__________________
Der Mensch ist soweit frei,als er reif ist. (Lotte Nadler)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo B.,
es ist wirklich herrlich, so ein kleines Wesen im Schlaf zu betrachten. (Kann als stolze Oma da mitreden.)Ich meine, dass Du dieses Empfinden gut "r├╝ber bringst".
Trotzdem w├╝rde ich am Text noch etwas feilen.
" Morgensonne glitzert golden durchs Fenster,
sie streichelt dich im Schlaf.
Ich betrachte dich,
wie ich ein Gem├Ąlde meines
Lieblingsmalers betrachte,
achte auf jedes Detail.
Du bist sch├Ân, wundersch├Ân."
Dies nur ein kleiner Gedanke.
Liebe Gr├╝├če IKT

Bearbeiten/Löschen    


Brouns
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2005

Werke: 4
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brouns eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
SANFT

quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von IKT
Hallo B.,
es ist wirklich herrlich, so ein kleines Wesen im Schlaf zu betrachten. (Kann als stolze Oma da mitreden.)Ich meine, dass Du dieses Empfinden gut "r├╝ber bringst".
Trotzdem w├╝rde ich am Text noch etwas feilen.
" Morgensonne glitzert golden durchs Fenster,
sie streichelt dich im Schlaf.
Ich betrachte dich,
wie ich ein Gem├Ąlde meines
Lieblingsmalers betrachte,
achte auf jedes Detail.
Du bist sch├Ân, wundersch├Ân."
Dies nur ein kleiner Gedanke.
Liebe Gr├╝├če IKT



Vielen Dank f├╝r den Ratschlag. Habe es so ├╝bernommen und findes es so auch besser. Danke.

__________________
Der Mensch ist soweit frei,als er reif ist. (Lotte Nadler)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!