Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
274 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
SLEEPLESS
Eingestellt am 15. 10. 2004 18:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Twinanni
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2004

Werke: 18
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Twinanni eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

It’s just a tiny, little thought,
that keeps me up tonight.
An idea, very small
dripping through my mind …

I can’t get it, cant’t describe,
what’s rushing through my head ?!
That’s why I wanna cry aloud,
not knowing what makes me mad.

Little angels in the night
could you answer me?
Quiet stars, shining bright,
tell me what you see!

Don’t want you to look in my heart,
I fear, what might be found -
'cause from the bottom of my soul,
I feel a gritting sound …

Could you please erase this pain
and fill my heart with love?
I swear, my angels to obtain,
this feeling sent from above …

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Edgar Wibeau
Guest
Registriert: Not Yet

SLEEPLESS

Hi, Twinanni!

Ich habe viel Freude an Deinem Gedicht, aber... einige Textstellen kommen mir etwas "unrund" vor. Vielleicht:
"an idea, so very small / dripping through my mind"?
"what´s rushing through my head /... / don´t know, what makes me mad"?
"Could you please erase this pain / ... / I swear, my friend(?), I will(shall?) obtain"?
"could they answer me /... / tell me what you see"?
"Don´t want you to look in my heart" klingt in meinen Ohren holprig, außerdem (beancounter!!) ist die Präposition "into" gefordert. Damit´s nicht zu viele "to"
regnet und die Zeile noch mehr rumpelt, könnte man auf das Infinitiv-to vor dem "look" verzichten. Zugegeben, etwas amerikanisch verslangt (don´wancha look...), aber naja, ist auch nur ein Vorschlag ;-): "Don`t want you look into my heart".
"gritting sound", das bekomme ich mit der Seele nicht zuammen, eher mit Kies, Schotter, Zähnen oder Gebälk und greisen Gelenken, aber was bringt die Seele zum Knirschen?
Im "optischen Zentrum" Deines Gedichts, der dritten Strophe, verwendest Du stimmige Kreuzreime (night/me/bright/see). Das gefällt mir. Es vermittelt das Gefühl von Halt, Sicherheit, Harmonie, also Zuständen, nach denen das literarische Ich sich zu sehnen scheint.
In der letzten Strophe greifst Du dieses Reimschema in den ersten drei Zeilen auf (pain/love/obtain) und schlägst dem gerührten Leser (mir) zum Schluß ein stahlfederndes "long" vor die Nase, daß er nur so geschüttelt wird. Absicht? Wenn ja, warum? Allerdings fiele mir auf "love" jetzt auch kein passender Reim ein.

As I told you, alles nur Vorschläge, don´wanna boss ye roun´.

Und im wesentlichen hat mich Dein Gedicht gerĂĽhrt, nicht geschĂĽttelt.

Lotsa luv to fill yea heart with!

Chris

Bearbeiten/Löschen    


Twinanni
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2004

Werke: 18
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Twinanni eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hey Chris!
Uiuiui, da gabs ja viel zu sagen.
Leider ist mir erst jetzt aufgefallen, dass mir tatsächlich in der einen Strophe ein Wort fehlt...
Es sollte eigentlich heiĂźen:
Little Angels in the Night, could YOU answer me ...
bei dem Don’t want you look into my heart stimme ich dir voll und ganz zu, Präpositionen sind ehrlich gesagt nicht so meins und du hast Recht!
Hm, bei der letzten Strophe war das long keine Absicht sondern ist einfach nur aus einem Mangel an einem anderen Wort entstanden ...
Man könnte ja machen:
I swear, I will Obtain
this feeling sent from above ???
Das Problem ist, dass ich keine Ahnung hab, wie man etwas an dem Beitrag ändert!?!?
Ich danke dir sehr fĂĽr deine Tipps.
GruĂź Anne

Bearbeiten/Löschen    


Twinanni
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2004

Werke: 18
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Twinanni eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ps:
Das 'gritting' ist darauf bezogen, dass die Seele sozusagen 'ausgekratzt' wird - daher auch der Schmerz.
Nichts ist mehr in ihr und deshalb sucht das lrische Ich auch Hilfe bei den Sternen bzw. den Engeln!

Bearbeiten/Löschen    


Edgar Wibeau
Guest
Registriert: Not Yet

SLEEPLESS

Hi, Anni!

Jetzt wird mir der "gritting sound" klarer, aber ich verbinde den Ausdruck literarisch im Moment am ehesten mit Stephen Kings "Langoliers", die ein ähnliches Geräusch erzeugen, wenn sie die Zeit vernichten.

Deine "above"-Lösung ist annehmbar. Darauf wäre ich so schnell nicht gekommen. Aber du hattest ja auch die Engel im Kopf ;-). Wenn Du die Zeilen noch in ein fließendes Versmaß bringst, bereitet Dein Gedicht wirklich Freude.

Könnte es mit der Engel Hilfe vielleicht so in der letzten Strophe klappen?

Could you please erase this pain
and fill my heart with love?
I swear, my angel, I´ll obtain
this feeling from above.

Dein Gedicht bekommt dann natürlich eine sehr viel religiösere Ausstrahlung, die Du vielleicht gar nicht beabsichtigst.

And always remember: das sind nur Vorschläge!

Chris

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!