Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
427 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sabrina
Eingestellt am 02. 09. 2005 08:56


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Cyrano
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2004

Werke: 18
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cyrano eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sabrina -

- Entr├╝ckt
zwischen den Blumen der wiesen gemalt
In den bunten Farben
der Tr├Ąume

Die Rose, sie soll deinen Duft verspr├╝hen
den, der mich schon erreichte,
lange bevor ich deiner das erste mal
bewusst gewahr wurde
Und es d├╝rften nur die pr├Ąchtigsten Rosen
deinen Duft mit sich tragen

Die Lilie zeichnet den Unscharfen Riss
einer ersten Ber├╝hrung
Ihre Bl├╝te verf├╝hrt zu leichtfertiger Hast
doch ihre Bl├Ątter sind Schwertern gleich
und meist ist sie bedrohlich nahe
am tiefen Wasser gepflanzt

Des Schneegl├Âckchens Wei├čes Kleid
und die reine Bl├╝te
des Alpenveilchens
sie beide versuchen den ├Ąu├čeren Schein
der Sch├Ânheit deiner
im sanften L├Ącheln verschl├╝sselten
Geheimnisse
recht sorgsam Vorzustellen

F├╝r die Art, wie du dich zu den Menschen gibst
ist die Kornblume das ad├Ąquate Bild
Denn diese schenkt mit den ersten Stunden des Fr├╝hlings
die unbedarftesten
die das Jahr verspricht
doch lockt das Kornblumenblau zum gem├Ąchlichen M├╝├čiggang
und l├Ądt all zu sehr ein
sich im tag zu verlieren

Ich sei dann der Kolibri
der von Bl├╝te zu Bl├╝te tanzt
und nur immer den s├╝├česten Nektar nascht
deiner w├Ąre gleich dem des t├╝rkischen Mohns
so unvergleichlich lockend
dass ich der Einladung ein ums andere Mal folgen m├╝sste
br├Ąuchte immer ein wenig mehr
um auch die Schmerzen zu lindern

Nicht fehlen darf nun das G├Ąnsebl├╝mchen
aus unbedarftem Kindermund
h├Ąlt es seit gedenken
├╝ber die Tr├Ąume Gericht
Und so Urteilt der alte reim
sie liebt mich
-sie liebt mich nicht



Cyrano

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

vielleicht ahbe ich es "richtig" gelesen, durch Dein Avatar. Cyrano....
Da betone ich gleich anders, lese auch anders. Und finde es wundersch├Ân.

Ich dachte an den Film, in dem Gerard Depardieu den Cyrano spielt.
Tja, sehr geschickt. *smile*

Also, mir gef├Ąllt das hier. Kann sicher ein Alltagstrottel, nix mit anfangen, ders nur auf die Harte mag.Ich aber schon

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Cyrano
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2004

Werke: 18
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cyrano eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke...

ich hoffe es wirft kein schlechtes Licht auf mich, dass hier mehrere meiner Werke nach Frauen benannt sind. K├ľnnte nat├╝rlich auch einfach auf mangelnde Kreativit├Ąt beim betiteln hindeuten.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

...mit Sicherheit nicht...

von Dir k├Ânnte manch einer (der "alten Hasen", der meint von Liebe zu sprechen...
sich mal ne Scheibe abschneiden k├Ânnte.*smile*
Sch├Ânes Wochenende
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Separa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2005

Werke: 3
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Separa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wundersch├Ân. Du siehst die Welt und die Frauen mit ganz anderen Augen. Wolltest du uns damit sagen, da├č auch die sch├Ânsten Blumen deiner Sabrina kaum das Wasser reichen k├Ânnen? Wenn ja, dann ist dir das gelungen. Der Kolibri ist gegen├╝ber den Blumen so klein. S├╝chtig nach dem s├╝├česten Nektar. Und Schmerzen nur schon beim Gedanken daran.

Bearbeiten/Löschen    


Cyrano
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2004

Werke: 18
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cyrano eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im groben, ja, eine kleinigkeit ist aber noch versteckt. Aus den Kappselnd des (Schlaf)- Mohns wird Opium gewonnen. Die Gefahr der Abh├Ąngigkeit ist (lyr. ich), und war (Autor;-)), jener Sabrina gegen├╝ber immer gegeben.

Cyrano

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!