Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
262 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Sado-Maso ...
Eingestellt am 29. 04. 2002 22:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein Spiel


ein Spiel, sagst Du, ein
ganz spezielles Spiel ...

- mit Dir spielen - ich bin
total begeistert - oh Du !!

Verliebt bin ich - ├╝ber beide
Ohren - in Dich - in Dich!

Ich m├Âchte tanzen, m├Âchte singen, m├Âchte
wie der Wind um Dich herum fliegen -

"Ja!" sage ich - "alles spiele ich
mit Dir - spiele Du, spiele mit mir!" -

und mein Herz pocht wild -
voller Verlangen, voller Sehnsucht ...

ahnst Du, wie sehr ich Dich will?
- ich glaube - Du ahnst es ...

Einen Waldspaziergang
schl├Ągst Du vor ...

aufreizend f├Ąndest Du die Idee,
ich w├Ąre nackt unter meinem Kleid.

Aufreizend will ich
f├╝r Dich sein! - Ja - f├╝r Dich, f├╝r Dich!

"Zieh' dich aus!" sagst Du sp├Ąter -
ich lasse das Kleid hinuntergleiten ...

Deine Zunge streicht
l├╝stern ├╝ber Deine Lippen.

Ich bebe - nackt vor Dir stehend -
Dich erregend mich erlebend.

Deine H├Ąnde streichen fest
├╝ber meinen K├Ârper,

umfassen meine Br├╝ste - Deine
Daumen auf meinen harten Knospen.

Gefalle ich Dir ?? - Die Sprache
Deiner H├Ąnde signalisiert das "Ja"!

Du legst mir eine Augenbinde an:
Ich soll f├╝hlen - "nur f├╝hlen" - sagst Du.

Dann: Leder-Stricke an H├Ąnden und F├╝├čen.
Du fesselst mich - ich will - ich lasse Dich!

"Komm!" sagst Du. Ich f├╝hle den moosigen
Waldboden unter meinen F├╝├čen, rieche, h├Âre -

"Beuge dich vor!" sagst Du - willig gehorche ich,
mein Bauch auf einem Holzsto├č, meine Br├╝ste -

das grobe Holz, auf dem ich liege, sp├╝re ich - Deine
N├Ąhe ist W├Ąrme f├╝r mich wie die Sonnenstrahlen!

Ein k├╝hler Lufthauch macht mir meine Feuchte
bewu├čt - ich ├Âffne mich - ganz f├╝r Dich.

Meine Beine dr├Ąngst Du beherrschend auseinander,
meinen R├╝cken dr├╝ckst Du tiefer - so ist

mein Po Dir entgegengestreckt - hoffnungsvoll
willenlos - ein Opfer - Dir und Deiner Begierde -

dargeboten - in dieser Demutshaltung
zum Sex gar und ganz!

"Ein sch├Ânes Spiel", sagst Du leise. Mein Herz pocht
verlangend - ich will Dir gefallen! - Dir, Dir !!

Deine Finger spielen mit mir, sie dringen ein, ├╝berall -
Schauer von Schmerz und Wonne in meinem Scho├č.

Du erlangst Besitz von mir - absolut -
Du beherrscht mich - ich bin Dein, ganz Dein!

Ich f├╝hle, ich erlebe - ich erwarte - ich freue mich ...
Deine lustvolle Befriedigung will ich sein - ich f├╝r Dich!

Ich rieche den Duft des Waldbodens, h├Âre V├Âgel -
und sp├╝re das rauhe Holz, auf dem ich halb liege,

die Riemen an meinen Gelenken, die mich halten,
mein Atem geht schnell, vor meinen Augen gr├╝nes Moos.

Das Rauschen der Bl├Ątter im Wind - und meine Lust
auf Dich - nimm mich - genie├če mich !

Du hast Dich gel├Âst, ich h├Âre Zweige brechen.
Was machst Du ? Komm doch Liebster - komm zu mir!

Ein kurzes Zischen in der Luft -
dann peitschen die Zweige auf mich ein.

Hei├čer Schmerz l├Ą├čt mich zusammenfahren,
ich zucke und bebe und brenne und winde mich -

die Haut meiner gefesselten Arme scheuert auf
dem rauhen Holz, meine F├╝├če zerren an den Riemen.

Tr├Ąnen laufen ├╝ber meine Wange, tropfen auf
den Waldboden - es m├╝ssen Freudentr├Ąnen sein!

Ich empfange Deine heftige Liebkosung - ich
b├Ąume mich Dir entgegen - mit meiner ganzen Lust -

Eine kleine Welle von Erl├Âsung - dann Deine
H├Ąnde - dann Du! - Oh mein Geliebter: Du - Du -

Du dringst in mich, unter Deinen heftigen St├Â├čen
reibt meine Haut auf dem rissigen Holz.

Keinen Ton redest Du jetzt - nimmt mich einfach
und ich bin Befriedigung Deiner wilden Lust.

Der Gedanke, Dir zu gefallen, bet├Ąubt mein
Denken - spendet mir Wellen hei├čer Erregung.

Ich will Dir ein hohes Fest sein - wie Du niemals
zuvor eines erfahren hast! - Ich - ich - Dein - Dein!

Mein Atem geht schnell und kurz - der Gedanke
macht mir Schauer von Freude, Dir gefallen zu d├╝rfen.

Ein tiefer Laut entf├Ąhrt Dir, als Du kommst,
und ich jubiliere mit Dir und Deiner Lust.

Wenig sp├Ąter bin ich allein - "ein sch├Ânes Spiel",
hast Du nochmals gesagt und gingst ...

Ich zerre an den Fesseln, nur m├╝hselig komme ich
frei - und f├╝hle schon wieder unstillbare Sehnsucht.

Mein verschrammter K├Ârper brennt, feucht l├Ąuft
Es an meinen Beinen herab.

Ich bin Deine besondere Freude -
ich darf Dir dies Vergn├╝gen bereiten!

Wie gl├╝cklich bin ich - denke ich und
seufze tief, als ich heimschleiche.



__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Aceta,
gut geschrieben, sehr nachf├╝hlbar - auch wenn nat├╝rlich die Story nicht jederManns Sache ist.
Hoffentlich v├Âllig frei erfunden.
Liebe Gr├╝├če
B-.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Silvi Degree
Hobbydichter
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 505
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Eine Szenerie

wie in einem Film - kennzeichnend f├╝r H├Ârigkeit?
Liebe doch wohl kaum - nur hei├čer Sex - mehr nicht - oder doch?

Toll geschrieben, liebe Aceta!

Silvi

Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Er war einer, den alle wollten - keine haben konnte.
Heute denke ich - bl├Âde Schw├Ąrmerei - damals ?

Soll ich jetzt sagen, es war ja meine Freundin,
der das "passiert" ist?

Nat├╝rlich - ist 'ne Story.
Was sonst ?

Wovon schreibt frau schon - eben: Story ...

Ich stehe momentan unheimlich unter Spannung - das
geschrieben - und eingestellt zu haben:
Ob Ihr mich verrei├čen w├╝rdet ?!

Es ist Gestern, nicht Heute -
aber Gestern ist die Geschichte, aus der Heute
Wirklichkeit wurde ...

Und Heute ist die Erfahrung, aus der Morgen
vielleicht besser wird?!

Liebe Gr├╝├če Euch allen -

Aceta


__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Aceda,
tolles Gedicht - sch├Âne Antwort. Ich glaube, Du kannst Dich entspannen. Von Verri├č ist keine Rede - im Gegenteil. Mut und Offenheit sind etwas Bewundernswertes.

Deine philosophischen Schlu├čs├Ątze ├╝ber gestern, heute und morgen sind fast schon ein neues Gedicht.

Liebe Gr├╝├če
B.Wahr



Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke -

ich sitze - zitternd - vor dem Computer -
und habe gewartet, was passiert!

"Zitternd" - es eine innere Anspannung - es
ist Unsicherheit -

ich habe soo viel Hoffnung - aber auch Angst!

Liebe Gr├╝├če

Aceta


__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!