Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
144 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Sati(e)risches von Freddy Auratus - dem Goldhamster
Eingestellt am 11. 05. 2002 11:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Katjuscha
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 29
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Katjuscha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ob ihr es glaubt oder nicht - Freddy kann schreiben und lesen. Das k├Ânnt ihr auch, meint ihr. Aber ihr seid ja auch keine Goldhamster, oder? Und wenn ja, dann solltet ihr Euch schnellstens mit Freddy in Verbindung setzen, der w├Ąre bestimmt hocherfreut.
Freddy kommt - wie fast jedes zivilisierte Haustier heutzutage - in einer Zoohandlung zur Welt, aber schon fr├╝h merkt er, dass es ihm nicht reicht, nur mit seinen Kameraden herumzutollen. Und auch die Goldhamster-Saga, die die Urgro├čmutter ihm und seinen Mithamstern erz├Ąhlt, bevor sie in den ewigen Winterschlaf f├Ąllt, wecken in ihm viele Fragen.
Es wird schnell klar - er muss verkauft werden. Und das passiert dann doch schneller als er dachte - und so landet er bei der kleinen Sofie, Papa Gregor - und Mami. Leider w├Ąhrt das Gl├╝ck nicht lange, denn Mami bekommt eine Hamsterallergie und so muss Freddy Auratus, wie er nun hei├čt, zu Master John. Da kann er dann nun endlich an das ersehnte Lesefutter, denn bei Sofie hat er mit ihrer Fibel schnell das Lesen erlernt. Au├čerdem hat Master John einen Computer - das einzige Schreibwerkzeug, das auch Hamster bedienen k├Ânnen.
Bei Master John trifft er auch auf Sir Williams, den kultivierten Kater, und die beiden Scherzmeerschweine Enrico und Caruso, die Freddy das Leben mit ihren frechen Scherzen nicht gerade einfach machen. Was noch so alles passiert, erfahrt ihr in „Freddy - Ein wildes Hamsterleben“.
Freddy findet jedoch Gefallen am Schreiben und bringt bald seinen zweiten Band heraus: „Freddy- Ein Hamster lebt gef├Ąhrlich“. Hier muss er sich vor dem verr├╝ckten Doktor Dittrich retten, der ihm ans Hamsterfell will. Und diesmal erweisen sich Enrico und Caruso als Schauspielerschweine sogar einmal ganz hilfreich.
Im August 2000 erschien der dritte Freddy-Band. Freddy und seine Freunde helfen zusammen mit einer Umweltschutzgruppe einer Kolonie Feldhamster, sich vor einer Autofabrik zu sch├╝tzen.
Im September 2001 erschien Band vier. Ob Freddys Schreiblust nun versiegt ist? Warten wir es ab, was der kleine Nager noch so erleben wird.
Zum Schreien komisch beschreibt Freddy seine Erlebnisse aus einer f├╝r uns Menschen ganz neue Perspektive - die beste Hamsterlekt├╝re nach „Houdini - Der entfesselte Hamster“. Seine bisherigen B├╝cher jedenfalls sind wunderbare Sati(e)re - nicht nur Kinder.

Alle Freddy B├╝cher auf einen Blick:

Freddy. Ein wildes Hamsterleben
Freddy. Ein Hamster lebt gef├Ąhrlich
Freddy. Ein Hamster greift ein
Freddy und die Frettchen des Schreckens

Alle B├╝cher sind von Dietlof Reiche, erschienen im Anrich-Verlag und kosten 9,90 Euro.

__________________
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist wirklich ein Mensch. (Erich K├Ąstner)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!