Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
349 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Saufstatistik
Eingestellt am 18. 09. 2011 17:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Saufstatistik

Am Abend, genauer, um zwanzig vor Acht,
hab ich mir ein Warsteiner Pils aufgemacht.
Das trank ich dann aus, bis um viertel nach Neun,
dann trank ich ein Zweites. Nichts gab's zu bereu'n.

Um viertel vor Zehn war das Dritte dann dran
ich trank halt schon immer so viel wie ich kann.
Das Vierte und Fünfte bis viertel vor Elf,
Sechs, Sieben und Acht - dann war es schon Zwölf.

Halb Eins war die Neun und die Zehn dann um Eins,
die Elf Zehn Minuten danach schließlich meins.
Zwölf lange Minuten, um Drei vor halb Zwei,
das Zwölfte und Dreizehn war auch gleich dabei.

Dem Vierzehnten Bierchen, um Zwei in der Früh',
an dem ich mir ungern die Finger verbrüh',
dem folgten noch Sechs bis um viertel nach Vier.
Dann war es geschafft, selbst das Zwanzigste Bier.

Um Sechs Uhr ist Wecken, um Acht ins Büro
bis Mittag Fünf Mal wegen Kotzen auf's Klo.
Der Chef sieht mich an und sein Blick wirkt betroffen:
"Ja, ham se ne Kiste voll Bier ausgesoffen?"
__________________
schlimmer geht immer

Version vom 18. 09. 2011 17:35

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Stator,

Das hat mich hier frueh am Morgen in Buero gut amuesiert (ja, ich prokrastiniere..)

Die ersten drei Strophen mit der Verkuerzung der Zeitspanne zwischen den Bieren sind spannend, aber ich wuerde das vielleicht noch konsequenter machen, so dass jede Zeitspanne wirklich einen Tick kuerzer ist als die vorausgehende. Ich finde es ein Bisschen verschwenderisch die Zeitspanne von 1 Stunde und 35 Minuten fuer das erste Bier so abrupt auf nur eine halbe Stunde fuer das zweite Bier zu verkuerzen. Wenn das zweite Bier um viertel vor Neun kaeme, waere das ganze etwas fluessiger (in jedem Sinne ). Ich waere auch fuer

quote:
Das Vierte und Fünfte verschlang ich bis Elf,
oder sowas aehnliches - also drei Bier in einer Stunde und 15 Minuten, und die naechsten drei Bier in nur einer Stunde.
Sechs, Sieben und Acht - und dann war es schon Zwölf.
Das passte fuer mich besser in den Rhytmus.

Die dritte Strophe find ich ganz koestlich .

Aber danach finde ich geht dir bei der vierten Strophe etwas die Luft aus .
quote:
an dem ich mir ungern die Finger verbrüh',
ist sehr reim-dich-oder-ich-sauf-dich, und nach der Zuspitzung in Strophe drei machen die Zeitangaben nicht mehr wirklich Spass und man wird muede davon.

Die fuenfte Strophe ist gut - abgesehen von der Pointe, die ist etwas lahm.

Vielleicht koenntest du Strophe 4 und 5 irgendiwe integrieren, und dann noch einen besseren Schlusssatz...?

LG,
presque

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!