Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
259 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Schaflied
Eingestellt am 09. 09. 2011 07:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Morino
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2011

Werke: 22
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Morino eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im Regenwein auf Flechtenrind
dämmert Verweil,
dem Herbstekind,
und wird ihm Pfeil.

Die Krähe starrt vom blanken Baum,
doch zögert stumm,
schreit wach den Traum:
dreh dich nicht um.

Die Worte gehen schweigend fremd,
bereiten vor
das Winterhemnd,
steht nah am Tor.

Der Moder unter warmem Stein
schläft im Geviert,
er wohnt allein,
wenn es passiert.

Begreife nicht was dich begreift,
behalte fest,
was dich bereift,
den Sommerrest.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!