Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
253 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Schafott der Liebe ( a Tribute to Hamlet )
Eingestellt am 10. 05. 2002 20:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Nightflier
Hobbydichter
Registriert: May 2002

Werke: 4
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ok ok es ist nicht ganz perfekt, habe noch einige Kritiken dran, aber die Arbeit daran eingestellt

VORSICHT - es ist KEIN POSITIVES Liebesgedicht
aber Melancholie habe ich nirgens gefunden ...

der Flier


Das Schafott der Liebe ...
( a Tribute to lost Feelings .. )

Tretet ein verlorne Seelen ,
willkommen am peinlichem Gericht ,
wir wissen was wir fĂŒr euch wĂ€hlen ,
wir kennen die Narben in euerm Gesicht ,

die Liebe höchster Richter hier ,
verhĂ€ngt die Strafen fĂŒr das TrĂ€umen ,
sorgt dafĂŒr das man alles verliert ,
nachdem man genĂŒgend schon hat zu sĂ€umen ,

hÀlt hoch den Apfel der Rechtlichkeit ,
ist dennoch niemals fair ,
hat inn sich all die Schlechtigkeit ,
und keine Gnade sie gewÀhrt ,

die Hoffnung sitzt zu ihrer Rechten ,
verlacht wohl alle die ihr glauben ,
will die gequÀlten Seelen Àchten ,
und sich am End das Herz noch rauben ,

mit kaltem Lachen fĂŒgt sie ein ,
fĂŒr ein einst pochend Herz ,
einen eiseskalten Stein ,
spitz und kantig , voller Schmerz ,

der Hass er sitzt zur Liebe linken ,
er lÀchelt vor sich hin ,
er wird am Ende erst noch winken ,
wenn die Verhandlung ist dahin ,

die Sehnsucht ist der Hencker hier ,
kennt keine Gnade nur den Schrecken ,
und wird an jedem auch an Dir ,
eiskalt der Liebe Urteil vollstrecken ,

der Weg zu dem Schafott der Liebe ,
ist ewig lang und kalt ,
ist voller Gesichter und Spiessrutenhiebe ,
nass und Glitschig , ohne Halt ,

die Gerichteten die ihn sÀumen ,
wollten warnen und zu dir stehen ,
du konnst nichts höhren nur in den TrÀumen ,
hast du schon oft ihre TrÀnen gesehen ,

die Zungen hat man herausgerissen ,
aus ihren weit geöffneten MĂŒndern ,
man wollte gar keinen Falles missen ,
das jemanden sie am Lieben hindern ,

die Peitschen der Folterknechte knallen ,
schneiden tief in s gequÀlte Fleich ,
rote Herzesbluttropfen fallen ,
in den steinigen Sand , der davon schlierig und weich ,

der Weg ist lang , und hat doch ein Ende ,
die Treppe auf totgequÀlt SchÀdeln steht ,
das GelÀnder errichtet durch abgetrennt HÀnde ,
die betend den Henker um Gnade gefleht ,

Die Schönheit , des Henkers Helfer beginnt,
die Axt zu wetzen mit sirrendem klingen ,
auf das der Sehnsucht auch ganz bestimmt ,
der tötliche Hieb , mag wohl gelingen ,

ein letzter Blick der gequÀlten Augen ,
der Seele die man zum Richtblock bringt ,
doch Frevel wÀrs an der Liebe Gnade zu glauben ,
und so die Arbeit des Henkers beginnt ,

Zischend laut fÀhrt die Axt hernieder ,
trennt den Geist vom liebenden Herz ,
zusammenfĂŒgen , kann dies man nie wieder ,
fĂŒr den Rest des Lebens , bleibt nur noch Schmerz ,

der Hass er nimmt sich der Seele an ,
er bringt sie hinein in seine Welt ,
zeigt ihr seine Macht , seinen Trost , was er kann ,
und gibt ihr Ersatz der dennoch nicht zÀhlt ,

und wie sie verlassen den Platz der geqÀulten ,
sieht nur der , der wirklich gibt acht ,
das fĂŒr alle da richtenden ZĂ€hlten ,
nur Schmerzen , und die Liebe , hat grausam gelacht ... ...

The Night Flier 31.10.2000


Copyright liegt bei mir, wer s nutzen will bitte
ne kurze Mail - ansonsten nutzen ĂŒberall erlaubt,
so lang mein Name drunterbelibt !!

der Flier
__________________
.. Du hast ein Leben lang nach mir gesucht ..
in den Leichenhallen
auf den Friedhöfen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Nightflier
Hobbydichter
Registriert: May 2002

Werke: 4
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hm

schön das so viele lesen - aber so schade das so wenige eine Meinung haben ...

der Flier
__________________
.. Du hast ein Leben lang nach mir gesucht ..
in den Leichenhallen
auf den Friedhöfen

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schafott der Liebe

Hello Nightflier!

Die Liebe lacht verletzt
Über solch' ein Gedicht -
Der Schreiber wirkt gehetzt
Und erst der Hass, der aus ihm spricht!

Woher holt man sich solch morbide Gedanken?
Wie muss die Seele schwanken -
Im einsamen Boot?
Rettung tut Not!

LG
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


Nightflier
Hobbydichter
Registriert: May 2002

Werke: 4
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo shakim

bin in einer glĂŒcklichen super Beziehung

dieses Gedicht ist den Gedanken und Sichtweisen Hamlets
gewidmet , und daran angelehnt

bitte unter dem Gesichtspunkt betrachten
dabei geht es weniger um Gedanken als mehr um
innere EnttÀuschungen und wie sie hamlet z.B.
sehen wĂŒrde - ich finde die assoziation im grossem ganzem
nicht einmal ĂŒbel, die charakthere ( henker, Richter usw ) sind eigentlich recht gut gewĂ€hlt find ich

es können nun mal nicht alle Gedichte top sonnenschein sein
aber wenn du möchtest, poste ich dir gern mal Zauberwelt hier her - dann verstehst du wie ich die liebe sehe
und das ist ein gedicht zum trÀumen

gruss
der Flier
__________________
.. Du hast ein Leben lang nach mir gesucht ..
in den Leichenhallen
auf den Friedhöfen

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schafott der Liebe

Hallo Nightflier!


Wenn Deine Welt in Ordnung ist,
Dann freut' es mich fĂŒr Dich!
So ist Dein morbides Gedicht
Eine eigene Welt fĂŒr sich...

LG
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!