Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
255 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schattenbild
Eingestellt am 07. 09. 2004 21:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tulpe
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2004

Werke: 130
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tulpe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schattenbild


Langsam hast du jeden Raum gestreichelt,
dich in die Farbe der Wände gemischt,
in dem Wohlgefälligen versteckt.

Langsam hast jeden Duft eingenommen,
dich auf meiner Haut niedergelassen,
im dunklen dich nach mir gestreckt.


Langsam hast du jedes Wort erhascht,
dich in meine Handschrift gelegt
und durch die Zeilen stumm gegangen

Langsam stellst du dich neben mich,
durch meine Gedanken gewühlt,
und einsam gefühlt.

Langsam…
Langsam erkannte ich,
dass du nur ein Schatten bist,
jener wortlosen Augenblicke

Und heute,
in der unmessbaren Zeit
Verbleichen die Momente
im Gleichmaß,
langsam…..

im Zeitglas



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


vexierbild
Guest
Registriert: Not Yet

"Langsam standest" .. das geht nicht, langsam stehen, vielleicht besser "einsam" nehmen?

Ansonsten finde ich es schön, hast schöne Wortspiele drin.

LiebenGrußheri

Bearbeiten/Löschen    


Tulpe
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2004

Werke: 130
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tulpe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Verbesserung

Hallo vexierbild


Danke für deine Aufmerksamkeit und die nette worte, habe es verbessert.

Bearbeiten/Löschen    


vexierbild
Guest
Registriert: Not Yet

hm

..ich meinte, dass man überhaupt nicht langsam stehen kann, wie soll das gehen? Man bewegt sich doch nicht, also kann man weder langsam noch schnell stehen, so hab ich's gemeint.

Liebgrüß, heri

Bearbeiten/Löschen    


Tulpe
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2004

Werke: 130
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tulpe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Klarheit

Hallo

Ich meinte auch mit dem" stehen", neben mir stehen, in dem die Person mir langsam näher kommt, immer ein Stück mehr und sich dann einsam fühlt, wenn die Person nicht neben mir stehen kann.

Etwas Klarheit mit dieser ERklärung erhalten? oder sollte ich es dann anders formulieren

Gruß Tulpe

Bearbeiten/Löschen    


vexierbild
Guest
Registriert: Not Yet

das müsste dann eher heißen "Langsam stellst ´du dich neben mich", dann ist es auch klarer, find ich, vielleicht als einziger, wenn hier sonst keiner was schreibt.

LG heri

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!