Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
396 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schauspiel mit Schreibfeder
Eingestellt am 23. 05. 2007 07:49


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Version 12.7.2007


Schauspiel mit Schreibfeder

Reich mir den Mantel,
dass ich mit wehenden Schößen
die Rolle meines Lebens spielen kann,
Vorhang um Vorhang.

Ich will mich zeigen,
in fremde Häute gehüllt,
die ich abstreifen kann.
Wenn das Publikum geht.

Leih mir dein Spiel
fĂĽr meine Feder.



--------------------------------
UrsprĂĽngliche Version



Schauspiel mit Schreibfeder

Reich mir den Mantel,
damit ich mit wehenden Schößen
die Rolle meines Lebens spielen kann,
Abend fĂĽr Abend und Stunde um Stunde.

Lass mich zeigen,
was in mir ist, und es Figur nennen,
damit ich den Mantel wieder ausziehen kann,
wenn das Publikum mich verlässt.

Leih mir dein Spiel
fĂĽr meine Feder.

__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Pete
Guest
Registriert: Not Yet

Vorschlag:

"Abend fĂĽr Abend und Vorhang um Vorhang"

Mantel könnte auch Maske bedeuten. Oder "Mantel des Schweigens", der den Protagonisten nach der Performance umfängt.

Der Text suggeriert mir eine gewisse Ambition fĂĽr das Drama bei Dir, Jon. Ist das so?

GrĂĽĂźe

Pete

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ambitionen … Ich mag's, kann's aber nicht. Ich bin wahrscheinlich deshalb Scheiber, weil ich ein lausiger Schauspieler wäre …

„Mantel könnte auch Maske bedeuten.“ Ja, auch das ist gemeint.

… Vorhang um Vorhang …
Erst dachte ich, das sei doch fast das Gleiche wie die letzte Zeile von Strophe 2, aber das stimmt nicht. Es ist ein neuer Aspekt. Die Idee ist gut, sehr gut. Richtig gut …


Schauspiel mit Schreibfeder

Reich mir den Mantel,
damit ich mit wehenden Schößen
die Rolle meines Lebens spielen kann,
Abend fĂĽr Abend, Vorhang um Vorhang.

Lass mich zeigen,
was in mir ist, und es Figur nennen,
damit ich den Mantel wieder ausziehen kann,
wenn das Publikum mich verlässt.

Leih mir dein Spiel
fĂĽr meine Feder.

__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3841
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schauspiel mit Schreibfeder

Reich mir den Mantel,
um mit wehenden Schößen
die Rolle meines Lebens zu spielen:
Abend fĂĽr Abend, Vorhang um Vorhang.

Ich will`s euch zeigen:
Nur mit meiner Figur,
damit ich den Mantel wieder ausziehen kann,
wenn das Publikum mich verlässt.

Leih mir dein Spiel -
fĂĽr meine Feder.


Hi jon,

das ist ein absolut unfertiger Vorschlag von mir - er holpert mächtig :-(

Ich möchte auch wirklich nur auf die hier meiner Meinung nach stimmig sein müssenden Silben hinweisen.

GrĂĽbelt weiter, Zeder

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du hast mich ertappt, Zeder. Wie die meiste Lyrik von mir, ist auch das hier eher "hochkonzentrierte Prosa mit ZeilenumbrĂĽchen".

Frage der Laiin: Dass die zweite Strophe silbenmäßig anders ist als die erste, wusste ich, aber nach welchem Kriterium hast du auch die Silben in Strophe eins verändert? Irgend ein (klassisches) Versmaß? Nach "Klang"?

Ganz so weit, wie du vorschlägst, werde ich wohl auch nicht gehen können, weil hier und da die Aussage doch etwas bricht durch die Verkürzung. Zudem ist mir oft der Klang zu "hart" …
Vor allem kann ich's nicht sofort – ich lass es mal in meinem Hinterkopf vor sich hin arbeiten …

PS: Warum ein Gedankenstrich im letzen Abschnitt?
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zwischenstand

Schauspiel mit Schreibfeder

Reich mir den Mantel,
dass ich mit wehenden Schößen
die Rolle meines Lebens spielen kann,
Vorhang um Vorhang.

Lass es mich zeigen,
und mich als Figur es bezeichnen,
dass ich den Mantel ausziehen kann,
wenn das Publikum geht.

Leih mir dein Spiel
fĂĽr meine Feder.


__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!