Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
446 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Schleichender Tod
Eingestellt am 03. 09. 2005 15:06


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Tulpe
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Feb 2004

Werke: 130
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tulpe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schleichender Tod


Schleiche dich
um meine Lippen
wie in jener Stund
mit der kommenden Welle
von Leichtsinn im Strome
und belehre mich
mit deinen H├Ąnden
die mich heilig sprechen
bis ich fast s├╝ndig
ohne Sch├╝chternheit
in mir zu bewahren
mit hinschwellenden Leibe
nach meinen Rechten flehe
meinen Scho├č zu f├╝llen
mit deiner Leidenschaft
bis der Duft von Nelken
durch die Nacht zieht
und mich berauschend
den kleinen Tod ├╝bergibt.


__________________
Verst├Ąndig ist,wer sich nicht betr├╝bt ├╝ber das was er nicht hat, sondern sich freut ├╝ber das, was er hat ( Epiktet

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dieses Gedicht macht mich sehr nachdenklich. Ich finde es hat so wenig von Erotik

mfG

Bearbeiten/Löschen    


Tulpe
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Feb 2004

Werke: 130
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tulpe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wirklich nicht?

Hallo anemone

Meinst du wirklich das es wenig von Erotik hat, ich dachte es beschreibt etwas sehr sch├Ânes!
Mit dem
Schleiche dich um meine Lippen
wollte ich einen Kuss beschreiben, und damit verbunden
mit der kommenden Welle,
von Leichtsinn im Strome,

das ein Strom von leichtigkeit vorhanden war und man eigentlich sich gerne dieser Welle weitergegeben h├Ątte.
Ja dann die Phantasie in dieser Welle und
belehre mich,
mit deinen H├Ąnden,
die mich heilig sprechen,

was aber nicht passierte, weil gerade die Sch├╝chternheit noch vorhanden war, die danach folgt die ich beschreibe
bis ich fast s├╝ndig
ohne Sch├╝chternheit,
in mir zu bewahren,

und dann wieder Phantasie
mit hinschwellenden Leibe,
nach meinen Rechten flehe,
meinen Scho├č zu f├╝llen,
mit deiner Leidenschaft

Ja weil alles im allem, am Anfang dieser Kuss stand und man sich einfach mehr geben h├Ątte wollen, k├Ânnen und sich danach strebt, nach dessem was das Ziel ist und zu Leidenschaft geh├Ârt, damit wollte ich den H├Âhpunkt etwas nett umschreiben( der kleine Tod)
bis der Duft von Nelken
durch die Nacht zieht,
und mich berauschend,
den kleinen Tod ├╝bergibt.


Vieleicht kannst du mir etwas helfen wie ich es besser machen k├Ânnte, denn es ist ja mein Ziel, dass es erotisch sein und klingen soll.
Danke f├╝r deine Meinung
__________________
Verst├Ąndig ist,wer sich nicht betr├╝bt ├╝ber das was er nicht hat, sondern sich freut ├╝ber das, was er hat ( Epiktet

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

nur ├╝ber die erotik bekomme ich ├╝berhaupt einen zugang
zu dem gedicht.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Tulpe.

Es tut mir leid, aber ich habe da wirklich null Ahnung.
Dir zu helfen, wenn ich es k├Ânnte, dazu w├Ąre ich gerne bereit.

liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Tulpe,
ich w├╝rde die Kommas weg lassen...sie grenzen so ein.....dann w├Ąrs echt sch├Ân.

"dem" kleinen Tod ├╝bergibt?*gr├╝bel*

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!