Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
358 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Schmetterlinge
Eingestellt am 07. 07. 2003 00:49


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Schmetterlinge

F├╝nf Admirale schwirren vor der Sonne.
Sie lassen sich auf faulen Kirschen nieder
und stillen daran ihren unstillbaren Drang.
Sie schwirren weiter im gegorenen Gesang
nur merklich unvorsichtig h├╝pfend auf und nieder.
Platt liegen sie am Boden, bald darauf,
hebt sie ein Sperling kurzerhand mit seinem Schnabel auf.
Ob auch jetzt dieser, voll des Trunkes von den Kirschen
auf seinem Wege wird genommen, einfach so?
Von einem Adler oder irgendeinem (Hirschen?)
Ein sch├Âner Tod, er merkt es nicht, ist ja so froh!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, annemone,
gef├Ąllt mir sehr gut!!!

Du solltes vielleicht nur zwei Zeilen optisch ver├Ąndern:

"Ob auch jetzt dieser, voll des Trunkes von den Kirschen,
auf seinem Wege wird genommen, einfach so? -

dann sieht man den Reim zu Hirschen besser
und es l├Ą├čt sich fl├╝ssiger lesen

Ansonsten finde ich Dein Gedicht sehr gut.

Sch├Ânen Tag noch
und liebe gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Danke Klopfstock,

habe es ge├Ąndert, ├╝brigens mindestens zwei Admirale
flattern noch herum und solange es Kirschen gibt,
k├Ânnte man es auch als "torkeln" bezeichnen.

mit n├╝chternem Gru├č
anemone

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
welcher Hirsch?

Hallo anemone,

bei Deinem Gedicht st├Ârt mich nur der "Hirschen". Der wird sich etwas schwer tun mit dem Vogelfang. Vielleicht k├Ânnte man sagen: "..oder sonst jemand beim Pirschen.."

Beste Gr├╝├če
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Annemone,
also LuMen hat schon recht, das war ja auch, was ich etwas ungew├Âhnlich fand (Hirsche sind Vegetarier, so weit ich wei├č) - ich dachte aber Du meinst den "Hirschen" im ├╝bertragenen Sinne, so wie "irgendeinen tierischen Deppen"
Man k├Ânnte, wenn Du LuMens Vorschlag mit dem "Pirschen"
├╝bernehmen wolltest auch schreiben:
"Von einem Adler, oder irgendwem beim Pirschen?"...
Dann br├Ąuchte man nicht so viel zu ├Ąndern

W├╝nsche Dir noch einen sch├Ânen Tag
und liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

Klopfstocks Vorschlag ist besser!

LuMen

Bearbeiten/Löschen    


anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hallo,

ich ziehe es vor, da es unter Ironie zu finden ist,
die ├änderung soweit wie m├Âglich einzuschr├Ąnken und habe dem
"Hirschen" ein paar Klammern verpasst.

w├╝nsche weiterhin eine angenehme Woche.
mfG
anemone

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!