Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
435 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Schnürsenkel
Eingestellt am 28. 10. 2002 15:27


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schnürsenkel
behalte deine Kraft
und ziehe
der Schraube gleich, die Bretter hält
den Schuh ganz fest an seinen Fuß.

Muß er doch auf
der Erde stehn
und laufen,
rennen gar,
übers Feld
und über Kopfsteinpflaster.

Von allen Kleidungsstücken
am wenigsten beachtet
weniger noch als ein Hosenknopf,
versiehst du deinen Dienst.
Reibst du dich auf,
wirst weggeworfen,
ungewaschen,
wer wäscht schon Schnürsenkel.

Aber nicht völlig hilflos
bist du.
Du bringst selbst Könige zum Stolpern
wenn sie dich vergessen.

Da kamen Reißverschlüsse,
sie konnten
dir nicht das Wasser reichen.

Rund oder flach,
Schnürsenkel,
von allen Senkeln
bist du der schönste.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Piet
Blümchendichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Endlich mal jemand, der sich für eine vollkommen vernachlässigte Randgruppe einsetzt. Wie kommt man denn dadrauf?
Was ich auch immer nicht versteh - bin aber auch ein blutiger unter den Anfängern - wie funktioniert Poesie so ganz ohne reim und Rhythmus?
__________________
Jaa!!

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, Piet, dass Du fragst.

Das Gedicht hat aber einen Rhythmus, denke ich.
Es beginnt wie "Prometheus", aber dann entwickelt es Zweige, Wurzeln, mit denen es den Boden erreicht.

Das Thema: Die kleinen Dinge des Lebens.

Viele Grüße von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


mod
Hobbydichter
Registriert: Sep 2001

Werke: 13
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sorry, wenn ich auch mal was negativ bewerte. Das mag ja poetisch sein, will ich nicht mal bestreiten. Aber Humor? Satire? Ironie? Nun ja, das ironischte was mir dazu einfällt: gut das der Rhythmus des Gedichts nicht allzu oft über die eigenen Schnürbänder stolpert
__________________
Lebe einsam wild und gefährlich

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

horizontal & vertikal

... obwohl - hi, Bernd und guten Abend - die kleinen Dinge des Lebens, sehr schnell zu einer imposanten Größe wuchern können, wenn, ja wenn ein z.B. gekröntes Haupt, Du sagst es ja schon, eben Opfer dieses einstmals "kleinen Dingens" geworden sind! Welche Vermehrung an, z.B. Unterhaltungswert! ( v o r h e r tendierte der gegen Null und hinterher??? Unfasslich! Das, lieber Bernd, ließe sich sicher an einer naturgesetzmäßigen Formel festmachen, Du kennst sie wahrscheinlich und solltest sie freundlicherweise uns auf diesem Gebiet unterbelichteten, bekanntgeben!

Sagte da übrigens nicht grade jemand, dein Text ließe Humor, Ironie und sowas vermissen? Dem sei gesagt: Bernd ist der Meister des Zwischen-die-Zeilen-schreibens. Bernd bekommt es als einziger fertig, dies sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung zu verwirklichen!!!

Grüße von

Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja, Bruno,

und manchmal drehe ich das Papier dazu sogar um ...
Früher dachte ich, ich mache das wissenschaftlich, weil ich immer soviel darüber nachzudachten schien, aber ich weiß jetzt, es war alles Gefühl, Intuition.

Der Sturm hat nachgelassen.

Viele Grüße von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!